AA

Euro 08: 30-fache Überbuchung

Rund 20.000 Ticketaufträge für die EURO 2008 sind bereits von den Veranstaltern gestrichen worden, "weil der Schwarzmarkt im Hintergrund stand", sagte Turnierdirektor Schmölzer.

Unterdessen werden vom Schwarzmarkt bereits astronomische Preise für EURO-Karten kolportiert. Das ist kein Wunder, folgt man Schmölzers Angaben. Für die Vergabe der ersten 300.000 EM-Tickets gab es neun Millionen Anfragen. “Das heißt, wir hatten eine 30-fache Überbuchung.” Zusätzlich wird die Nachfrage dadurch angeheizt, dass es relativ wenige Karten gibt: “Wir sind mit der Stadionkapazität an der unteren Grenze”, so der EURO-Österreich-Turnierdirektor.

Wer dennoch hofft, auf dem Schwarzmarkt mit der EURO viele Euro zu verdienen, könnte sich bei dieser Kalkulation “schneiden”. Die UEFA hat die Tickets personalisiert. Das heißt, sie will wissen, wer die Karten ersteht und kann den Käufer persönlich haftbar machen. Wer seine Karten weitergibt, ist also für das Verhalten der Abnehmer verantwortlich und wird bei Schadensfällen nach dem Verursacherprinzip haftbar gemacht. Ticketkäufer verpflichten sich zugleich, die Karten nicht kommerziellen Zwecken zuzuführen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fussball-EM
  • Euro 08: 30-fache Überbuchung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen