Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EU: Richtlinie zu gefährlichen Flugzeugen

Die EU-Kommission dringt seit Jahren auf eine Richtlinie, um gefährliche Flugzeuge in Europa zu ächten. Die Schweiz ist kein EU-Mitglied, hat sich aber dem Luftfahrtabkommen angeschlossen.

Wäre die seit 1997 vorgeschlagene Richtlinie in die Tat umgesetzt, hätte die Schweiz europaweit warnen müssen, dass sie der ägyptischen Flash Airlines im Oktober 2002 wegen Verstößen gegen Sicherheitsauflagen die Überflugrechte entzogen habe, sagte ein Sprecher von Verkehrskommissarin Loyola de Palacio am Montag in Brüssel.

Am Samstag war eine Boeing von Flash bei Scharm el Scheich (Sharm el Sheikh) ins Rote Meer gestürzt; alle 148 Menschen an Bord starben.

Ziel der Richtlinie sei die Sammlung von Informationen und der Aufbau einer Datenbank, in der sämtliche Zwischenfälle mit ausländischen Maschinen erfasst würden, betonte Kommissionssprecher Gilles Gantelet. Würde die von Brüssel vorgeschlagene Richtlinie bereits gelten, könnte die EU-Kommission zudem allen Ländern empfehlen, bestimmte Maschinen nicht mehr einzusetzen, oder Reiseveranstaltern den Verzicht auf eine Zusammenarbeit mit bestimmten Airlines nahe legen. Die Schweizer Behörden hatten dem ägyptischen Unternehmen nach der unangemeldeten Kontrolle einer Flash-Maschine hatten die Flugrechte für ihr Territorium entzogen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • EU: Richtlinie zu gefährlichen Flugzeugen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.