EU-Parlament: Petition für Geisel-Freilassung

Rund 160 Europaparlamentarier haben in einer Petition die Freilassung der im Irak entführten französischen Journalisten sowie aller übrigen Geiseln gefordert. Sie verurteilten in der Petition "Verbrechen gegen Unschuldige".

Die Entführung der beiden Franzosen Christian Chesnot und Georges Malbrunot „ist ein Verbrechen gegen Unschuldige und gegen die Meinungsfreiheit“, hieß es in dem am Dienstagmorgen von dem niederländischen Abgeordneten Thijs Berman vorgelegten Text.

„Die Geiselnehmer beleidigen damit den Islam, und natürlich haben alle Moslems in Frankreich und im Irak diese abscheuliche Tat verurteilt.“ Die freie Berichterstattung von Journalisten über die derzeitige Lage im Irak sei vor allem im Interesse der dortigen Bevölkerung – „muss man die Entführer daran erinnern?“.

Die Entführer der beiden französischen Journalisten hatten am Montagabend ihre Frist an die Pariser Regierung um 24 Stunden verlängert. Kurz nach Ablauf eines ersten Ultimatums strahlte der arabische Fernsehsender Al Jazeera am Abend ein Video aus, in dem die Reporter ihre Landsleute in dramatischen Appellen zu Protesten gegen das Kopftuchverbot an staatlichen Schulen aufriefen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • EU-Parlament: Petition für Geisel-Freilassung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.