Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EU-Mittel nutzen

Eine Zwischenbilanz der laufenden EU-Strukturfondsperiode sieht positiv aus, gaben LH Sausgruber und LR Manfred Rein im Pressefoyer bekannt.

Analysiert wurde die Strukturfondsperiode 2000 bis 2006. Im Rahmen des Ziel 2-Programmes (betroffene Gebiete siehe Grafik) sind bereits 60 Prozent der “Tranche” für die vergangenen zwei Jahre an die Projektträger ausbezahlt worden. Und vom auslaufenden Ziel 5b-Gebiet wurden 99 Prozent der Mittel ausgeschöpft. Für LH Sausgruber wird durch die Ausweitung der landlichen Zielgebiete eines “unserer wesentlichsten Anliegen, nämlich die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Stadt und Land, unterstützt”.

Zukunftsfähig

Ein Schwerpunkt des Vorarlberger Programmes ziele auf zukunftsfähige Unternehmen ab, so LR Rein. Die 132 Projekte,die eine Förderzusage erhalten haben betreffen Neugründungen, innovative Dienstleistungen sowie den Tourismusbereich, in den etwa ein Drittel der Projekte fallen.

Für die Regionen

Der zweite Schwerpunkt des Programmes dreht sich um die Wettbewerbsfähigkeit der Regionen. Rein nannte gestern nach der Regierungssitzung die Erschließung des Betriebsflächenangebotes in den Gemeinden sowie die Schaffung und Verbesserung der touristischen Infrastruktur. Auch Netzwerke und Clusterbildungen im ländlichen Raum werden gefördert. Von den 38 Projekte betreffen drei Viertel den Tourismus.


Info ist alles

Dass das Förderprogramm so gut angelaufen ist, sei u.a. auf die umfassende Information durch die Landesregierung im vergangenen Jahr zurückzuführen. Veranstaltungen in den Talschaften sowie der direkte Kontakt mit den Betroffenen haben einen “Wettbewerb der besten Ideen ausgelöst, damit die Gelder rasch ins Ländle fließen können”, so Rein.

Konkrete Beispiele

Für Förderungen im Programm-Schwerpunkt “Wettbewerbsfähigkeit der Regionen:

– Modernisierung der touristischen Infrastruktur in St.Gallenkirch,

-Schneller und stabiler Internetzugang vor allem für die Hotels in Brand und im Biosphärenpark Großes Walsertal,

Aktivpark Schruns/Tschagguns,
– Käsestraße Bregenzerwald als unternehmensübergreifende
Kooperationen in der Region, die Arbeitsplätze sichern soll.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • EU-Mittel nutzen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.