Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EU: Kroatien-Verhandlungen blockiert

Slowenien blockiert seit beinahe drei Wochen die EU-Beitrittsverhandlungen im Bereich Fischerei mit Kroatien. Laibach verweigert die Annahme des Screening-Berichts.

Hintergrund dürften laut Diplomaten nach wie vor nicht beigelegte Grenzstreitigkeiten zwischen den beiden ehemaligen jugoslawischen Teilrepubliken sein.

Konkret verweigert Slowenien seit Ende September als einziges Land die Annahme des so genannten Screening-Berichtes der Kommission für das Kapitel Fischerei. Mit diesem Bericht wird festgestellt, wie weit der Rechtsbestand EU-Kriterien entspricht. Er ist Voraussetzung für die Eröffnung eines Kapitels.

Slowenien will in den Bericht einen Bezug zu einem bilateralen Grenzverkehrsabkommen aufgenommen haben, das Kroatien nicht entsprechend umgesetzt haben soll, heißt es in EU-Kreisen. Die EU-Kommission und einige Mitgliedsstaaten bemühten sich zu verhindern, dass solche bilateralen Streitigkeiten zu EU-Themen gemacht werden.

Insgesamt sind im Falle von Kroatien 13 der 35 Kapitel fertig geprüft. In sechs Fällen wurden bestimmte Bedingungen gestellt. Das Kapitel Wissenschaft und Forschung ist bereits abgeschlossen. Weitere Kapitel wurden bis jetzt nicht eröffnet. Für jede dieser Entscheidungen ist ein einstimmiger Beschluss aller 25 und bald 27 Mitgliedsstaaten notwendig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • EU: Kroatien-Verhandlungen blockiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen