AA

EU: Keine Fingerabdrücke im Reisepass

Die EU-Kommission verzichtet auf Fingerabdrücke in Reisepässen. Passfotos sollen nach dem Willen der EU-Kommission das einzige vorgeschriebene Erkennungsmerkmal bleiben.

Die Brüsseler Behörde will es nach eigenen Angaben vom Mittwoch den einzelnen Mitgliedstaaten überlassen, ob sie künftig auch Fingerabdrücke zur so genannten biometrischen Identifikation in die Pässe aufnehmen. Dagegen verlangt die EU für Visa zur Einreise in die Mitgliedstaaten sowohl Fotos als auch Fingerabdrücke. Die USA wünschen mehr biometrische Merkmale in europäischen Pässen als nur das Foto des Inhabers.

Deutsche wollen Fingerabdrücke

EU-Kommissar Antonio Vitorino will den Vorschlag seiner Behörde am Donnerstag im EU-Ministerrat vorlegen. Dort hatte sich der deutsche Innenminister Otto Schily wiederholt für digitalisierte Fotos und Fingerabdrücke in den künftigen Pässen der EU-Bürger ausgesprochen. Die USA haben die Aufnahme zusätzlicher Daten in den Reisepässen zur Bedingung gemacht für eine Verlängerung der Visa-Freiheit für Unionsbürger über Oktober hinaus. Ein Sprecher Vitorinos kündigte an, der Kommissar wolle im Mai in Washington über das weitere Vorgehen verhandeln. Die neuen Reisepässe sollen nach Brüsseler Plänen frühestens Ende 2005 ausgegeben werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • EU: Keine Fingerabdrücke im Reisepass
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.