AA

EU bestreitet Verschiebung von Atomgesprächen

Der Außenbeauftragte der EU, Javier Solana, hat Berichte bestritten, wonach die EU die Gespräche mit dem Iran über einen endgültigen Stopp der iranischen Urananreicherung verschieben will.

Solana bekräftigte am Mittwoch in Luxemburg vor Journalisten, das nächste Treffen werde wie geplant am 29. Mai stattfinden. „Ich habe keinerlei Informationen, dass das Treffen verschoben wird“, sagte er.

Die iranische Nachrichtenagentur IRNA hatte zuvor berichtet, die drei EU-Länder Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollten die Verhandlungen erst nach der Präsidentenwahl im Iran am 17. Juni fortsetzen. Die Regierungen in Berlin, Paris und London versuchen seit Dezember, Teheran über ein umfassendes Angebot wirtschaftlicher und politischer Zusammenarbeit zur Aufgabe seiner umstrittenen Urananreicherungspläne zu bewegen. Dies hat die iranische Regierung bisher jedoch abgelehnt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • EU bestreitet Verschiebung von Atomgesprächen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.