Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ESA: Venus-Sonde erfolgreich gestartet

Die ESA hat am Mittwoch früh die interplanetare Sonde "Venus-Express" erfolgreich gestartet. Das rund 1,3 Tonnen schwere Gerät an Bord einer "Sojus"-Trägerrakete hob vom russischen Kosmodrom Baikonur ab.

Der ursprünglich bereits für den 26. Oktober vorgesehen Start der Sonde der europäische Raumfahrtbehörde war verschoben worden, weil kurz zuvor Verunreinigungen in der Verkleidung der Rakete gefunden worden waren, die sich jedoch später als harmlos erwiesen hatten. „Venus-Express“ soll nach etwa fünfmonatiger Reise in eine Umlaufbahn um unseren Nachbarplaneten einschwenken und aus dieser heraus dessen Gashülle und die Oberfläche analysieren.

Auf ihrer zunächst für fünfhundert Tage geplanten Erkundungstour soll die erste europäische Venussonde unter anderem der Frage nachgehen, wie es dort zu dem extremen Treibhausklima mit Temperaturen bis weit über 400 Grad Celsius kam und ob sich daraus Rückschlüsse auf das irdische Klima ziehen lassen. Grundsätzlich fragen sich die Wissenschaftler, warum die im Vergleich zur Erde fast gleich große und schwere Venus sich so unterschiedlich entwickelt hat.

„Venus-Express“ ist im wesentlichen eine leicht veränderte Zweitausgabe der ESA-Sonde „Mars-Express“, der seit Weihnachten 2003 immer wieder spektakuläre Bilder vom roten Planeten liefert. An der Venus-Sonde sind 25 Unternehmen aus 14 europäischen Ländern beteiligt, darunter auch mehrere deutsche. Das gesamte Projekt kostet 220 Millionen Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • ESA: Venus-Sonde erfolgreich gestartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen