AA

Es wird föhnig - und viel zu warm für Ende November

Warmes Herbstwetter am Wochenende
Warmes Herbstwetter am Wochenende ©VN
Je nach Föhn bis zu 18 Grad im Raum Feldkirch-Bludenz.
Das Wetter in Ihrer Gemeinde

Die generelle Wetterlage zurzeit: Zwischen einem Hoch über Russland und einem Tief an der Atlantikküste liegen die Alpen in einer südlichen Strömung, die sich bis morgen Samstag noch verstärkt. Am Sonntag geht die Südströmung zu Ende, Hochdruckeinfluss setzt sich nur vorübergehend durch.

Wetter heute Nachmittag

Der Föhn im Bergland verstärkt sich und dringt später auch in die klassischen Föhntäler vor. Auch im Rheintal dürfte es in der zweiten Tageshälfte föhnig werden, den Bodensee erreicht er aber eher nicht. Dort kann sich Hochnebel mit Obergrenze um 1000m länger halten. Weiter Rheintal-aufwärts und in den Tälern des Bregenzerwaldes sollte er sich hingegen langsam lichten. Über die Gipfel ziehen ausgedehnte Wolkenfelder, vor allem am Nachmittag sind aber auch sonnige Abschnitte dabei. Einigermaßen mild am Nachmittag. Höchstwerte: 6 bis föhnbedingte 11 Grad.

Wetter in der Nacht auf morgen

Im Gebirge weht der Föhn zum Teil stark bis stürmisch. Er dehnt sich nach Norden aus und dürfte teilweise bis ins Rheintal durchgreifen - ganz im Norden eher noch nicht. Daher mild und meist gering bis wechselnd bewölkt. Tiefstwerte: 1 bis 6 Grad, bei Föhn um 10 Grad.

Vorschau für Samstag

Der Föhn wird stärker und mit ihm bleibt es trocken. Ausgedehnte Wolken können den Sonnenschein aber immer wieder einschränken, die meisten sonnigen Phasen gehen sich wohl im Unterland aus. Der Föhn kommt in die Niederungen durch und sorgt für sehr milde Verhältnisse, vorübergehend könnte er auch in den Bodenseeraum vorstoßen. Stürmische Verhältnisse auf den Bergen. Tiefstwerte: 1 bis 6 Grad, bei Föhn um 10 Grad. Höchstwerte: je nach Föhn zwischen 9 und 18 Grad, letzteres im Raum Feldkirch bis Bludenz.

Bergwetter für Samstag

Auf den Bergen und in den typischen Föhnstrichen starker bis stürmischer Südföhn, der aber dafür für zeitweilige Auflockerungen und trockene Verhältnisse sorgt. In der Silvretta sind die Gipfel im Nebel, aus dem Wolkenstau kann es leicht flocken. Der Wind lässt das an und für sich recht milde Wetter deutlich kälter empfinden. Temperatur in 2000m: 1 bis 4 Grad, Höhenwind: starker, in Föhnstrichen stürmischer Südwind.

Aussichten für Sonntag

Der Luftdruck steigt, der Föhn geht ohne wesentliche Konsequenzen zu Ende. Anfängliche Wolkenfelder lichten sich und es wird recht sonnig. Die Niederungen bleiben eher von Hochnebel verschont. Relativ mild. Tiefstwerte: 2 bis 8 Grad, Höchsttemperaturen bei 8 bis 13 Grad.

(ZAMG) (Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Es wird föhnig - und viel zu warm für Ende November
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen