"Es wird Blut fließen!" - Musk will Hardcore-Rechtsabteilung

©AP/CanvaPro
Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk macht keine halben Sachen. Für seine neue Rechtsabteilung will er echte "Streetfighter"-Anwälte. Bewerbungsunterlagen kann man jetzt schicken.
Tesla- und SpaceX-Boss Elon Musk
Musk schickt Kack-Emoji an Twitter-Chef

Da ist man ihm wohl einmal zu oft auf den Fuß getreten: Elon Musk (50), Gründer von SpaceX und Tesla, will eine Rechtsabteilung aufbauen, die es in sich hat. Aktueller Anlass: Die Vorwürfe einer Ex-Stewardess, Musk habe sie belästigt, ihr unter anderen seinen erigierten Penis gezeigt. Der Tech-Visionär wies die Vorwürfe aufs Schärfste zurück - und ruft nun auf Twitter dazu auf, sich für die neue Rechtsabteilung zu bewerben.

Kein Wischiwaschi

Dabei legt Musk jedoch Wert darauf, dass seine neuen Anwälte "echte Streetfighter" und keine "Wischiwaschi-Juristen" sind. Nachsatz: "Es wird Blut fließen."

Wer für das Rechtsteam arbeiten möchte, das Musk direkt untersteht, schickt einfach eine Mail an justice@tesla.com. Wichtig: Eine Auflistung der eigenen "außerordentlichen Fähigkeiten" und bereits gewonnenen Fälle sollte dabei sein.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Es wird Blut fließen!" - Musk will Hardcore-Rechtsabteilung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen