Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Es klang in Hittisau

Alwin und Ernst im Gasthaus "Sonne"
Alwin und Ernst im Gasthaus "Sonne"
Die zweite Veranstaltung von „Dorfklang“ fand in Hittisau statt. Wie schon in Andelsbuch konnten viele musikbegeisterte Besucher im Vorderbregenzerwald begrüßt werden.


Hittisau (ak) In der heimeligen Atmosphäre der Wirtshäuser Goldener Adler, Sonne und Alpenrose wurde bis in die frühen Morgenstunden musisziert und gesungen. Zum Einklang gaben Schüler  der Musikschule Bregenzerwald unter der Leitung von Lucia Richter im Gasthaus Sonne eine Kostprobe ihres Könnens.

Erfolgreicher Verlauf

Die “Höubahnmusig” sorgte mit dem “Wälderduo” im neueröffneten „Goldenen Adler“ für Stimmung. In der Alpenrose sangen und spielten Vera und Daniel Reheis sowie Brigitte Nenning mit Ihrem Team. Kurt’s Dorfzügle bereiste die drei Wirtshäuser bis zu später Stunde. Über den erfolgreichen Verlauf freuten sich die Organisatorinnen Margarete Broger und Veronika Sutterlüty, die Wirte Manfred Felder, Peter Wild, Erika und Helmut Rinderer, sowie der Hittisauer Bürgermeister Klaus Schwarz.

Musikbörse neu

Parallel zu den Veranstaltungen, die auch künftig in verschiedenen Regionen des Bregenzerwaldes stattfinden werden, soll eine Musikbörse entwickelt werden. “Diese wird der nachhaltigen Vernetzung von Musikern und Veranstaltern dienen”, erklärt Veronika Sutterlüty. Die Musiker haben die Möglichkeit, auf dem Portal www.dorfklang.at Kontaktdaten, Fotos und weitere Informationen online zu stellen. 

Nächster Dorfklang in Bizau

Als Partner von “Dorfklang” engagierten sich die Gemeinde Hittisau, das Land Vorarlberg, die Regionalplanungsgemeinschaft Bregenzerwald, Finanzberater Peter Jäger, die Impulse Privatstiftung sowie die Raiffeisenbanken Bregenzerwald, das Steinwerk Andelsbuch und Moosbrugger Bau. Die Initiatorinnen Margarete Broger (kulturverein bahnhof) und Veronika Sutterlüty haben sich zum Ziel gesetzt, mit dem Projekt „Dorfklang“ die heimische Musiktradition in den Vordergrund zu rücken und dörfliche alte Wirthäuser als gesellschaftlichen Treffpunkt wieder zu nutzen. Der nächste „Dorfklang“ findet am Freitag, 3. Mai 2013 in Bizau statt. Diesen Termin sollte man sich bereits jetzt vormerken, wenn es heißt: Es klingt in Bizau!

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hittisau
  • Es klang in Hittisau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen