AA

Es ist kalt - Schneefallgrenze sinkt auf knapp 1.000 Meter

Kühle Herbsttage mit Schnee weiter oben
Kühle Herbsttage mit Schnee weiter oben ©Vn-Wetterfeature
Die unterdurchschnittlichen Temperaturen bleiben uns in den nächsten Tagen erhalten. Die Schneefallgrenze sinkt im Laufe der Woche auf 1.100 Meter.
Das Wetter in Ihrer Gemeinde

Der Kaltlufteinbruch vom Wochenende war nachhaltig. In den kommenden Tagen sorgt anhaltender Tiefdruckeinfluss für wechselhaftes und weiterhin relativ frisches Oktoberwetter. Somit dürfte sich demnächst auch das Vorzeichen bei den Temperaturabweichungen ins Minus kehren. Tiefs haben uns in den nächsten Tagen weiterhin voll im Griff, den Auftakt macht GISELA heute und morgen.

Höchstwerte am kommenden Donnerstag im Vergleich zum langjährigen Mittel:

Quelle: Ubimet

Wetterlage

Wetterbestimmend in Europa sind zwei Tiefdruckkerne. Einer wandert von den Britischen Inseln bis morgen nach Frankreich, der andere "eiert" über Ungarn. Beide zusammen machen morgen Mittwoch gemeinsame Sache und bilden einen abgeschlossenen Tiefdruckkomplex. Die unterdurchschnittlichen Temperaturen bleiben uns in dieser Woche erhalten.

Stimmung in Lech am Montag: Schnee trifft Herbst

Wetter heute

Zuerst gibt es Restwolken und Hochnebelfelder, die vormittags auflockern und die Sonne durchlassen. Somit geht sich ein freundlicher, trockener aber weiterhin zu kühler Herbsttag aus. Höchstwerte: 7 bis 11 Grad.

Bergwetter für heute

Recht gute, aber weiterhin kalte Bedingungen im Gebirge mit wechselnder Bewölkung, bald trifft man auf Schnee. Restwolken und Nebelbänke an den Hängen schränken die Sichten da und dort etwas ein, aber auch die Sonne lässt sich immer wieder sehen. Temperatur in 2000m: -6 bis -3 Grad. Höhenwind: schwach windig bis ins Hochgebirge.

Aussichten für Mittwoch

Es schaut nach einem sonnigen, aber weiterhin eher kühlen Herbsttag aus. Frühnebel ist am Bodensee und im Rheintal möglich. Nachmittags tauchen ein paar Schleierwolken auf, die die Sonne aber nicht behindern. Der Tag startet nach gering bewölkter Nacht stellenweise frostig, Tiefstwerte: -2 bis 3 Grad, Höchstwerte: 8 bis 12 Grad

Aussichten für Donnerstag

Von Süden her breiten sich dichte Wolken auf Vorarlberg aus, der Tag beginnt bereits trüb, aber noch trocken. Spätestens ab Mittag setzt ausgehend vom Montafon verbreitet Regen ein, Schnee fällt ab ca. 1100m. Der Regen zieht sich in die Nacht auf Freitag hinein. Tiefstwerte: 0 bis 5 Grad, Höchstwerte: 4 bis 8 Grad.

Aussichten für Freitag

Ein trüber Regentag. Hochreichend feucht und daher mehrschichtige Bewölkung mit tiefen Untergrenzen. Es regnet quasi ganztags flächendeckend und mit mäßiger Stärke, die Regenmengen sind voraussichtlich nicht warnwürdig. Schneefallgrenze bei ca. 1200m. Maximal 10 Grad am Nachmittag.

(ZAMG/Ubimet)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Es ist kalt - Schneefallgrenze sinkt auf knapp 1.000 Meter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen