"Es gibt keinen anderen Weg, wenn Impfpflicht herrscht"

Lehrer-Gewerkschafter Andreas Hammerer sprach in "Vorarlberg LIVE" über die Pandemie und die Impfpflicht für alle.

Am Freitag wurde in Wien der neue Bildungsminister Martin Polaschek präsentiert. Der Rücktritt von Heinz Faßmann sei aber nicht überraschend gewesen, so Lehrer-Gewerkschafter Andreas Hammerer in "Vorarlberg LIVE". Mit Polaschek habe er bislang keine Berührungspunkte gehabt, hofft aber, dass dieser die Haltung gegenüber der Gewerkschaft beibehalten werden.

Video: Hammerer über die Pandemie

Mit dem anonymen Brief von rund 150 Lehrern, die mit einer Kündigung drohen, sollte die Impfpflicht durchgesetzt werden, kann Hammerer derzeit nicht viel anfangen. "Es ist wichtig, dass man weiß, wer hinter einem Brief steht." Wenn es konkrete Anfragen gibt, werde man aber natürlich den Dialog suchen. Es gebe Kollegen, die sich bewusst nicht impfen lassen, da wolle man Aufklärungsarbeit leisten. Für Hammerer ist aber auch klar, dass "es keinen anderen Weg gibt, wenn die Impfpflicht herrscht".

Video: Hammerer über Polaschek

Neben Andreas Hammerer waren auch Landesrat Marco Tittler und VN-Innenpolitik-Chefin Birgit Entner-Gerhold zu Gast in "Vorarlberg LIVE".

Die gesamte Sendung

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • "Es gibt keinen anderen Weg, wenn Impfpflicht herrscht"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen