Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erster Streik bei der neuen Alitalia

Die Belegschaft der vollprivatisierten Alitalia sind am heutigen Montag in einen Streik getreten. Die Belegschaft der Alitalia legt von 10 bis 14 Uhr die Arbeit nieder.

Mehrere Flüge mussten deshalb gestrichen werden.

Auf dem römischen Flughafen Fiumicino kam es zu einer Protestkundgebung des Personals. Nach dem Streik am Montag planen die Gewerkschaften einen weiteren 24-stündigen Arbeitsausstand, dessen Zeitpunkt jedoch noch nicht bekanntgegeben wurde.

Die Gewerkschaft betonte, dass die Investorengesellschaft CAI, die die alte Alitalia erworben hat, 12.500 Personen angestellt habe, ohne dabei transparente Kriterien zu berücksichtigen. Viele Personen seien mit befristeten Arbeitsverträgen angestellt worden. Die Vorschriften zum Schutz arbeitender Mütter seien ignoriert worden. Außerdem herrsche Unsicherheit um die Zukunft der Wartungsgesellschaften AMS und Atitech, sowie des Call Centers der Alitalia, kritisierten die Gewerkschaften.

Italiens neue Airline besteht aus den Resten der bankrotten Alitalia, sowie der zweitgrößten italienischen Fluggesellschaft Air One. Der Neustart erfolgte mit einem um etwa 3.500 auf 12.500 Arbeitsplätze verringerten Personal sowie einem nahezu halbierten Flugbetrieb mit 600 Flügen täglich.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Erster Streik bei der neuen Alitalia
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen