Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erster Saisonsieg dank einem Schlussfurioso

HC Samina Rankweil feierte den ersten Saisonsieg in der Schweiz dank einem starken Furioso.
HC Samina Rankweil feierte den ersten Saisonsieg in der Schweiz dank einem starken Furioso. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Rankweil. Der HC Samina Rankweil feierte dank einem Schlussfurioso beim EHC St. Gallen einen 7:3-Auswärtssieg den ersten Erfolg in der Schweizer Meisterschaft der vierten Spielklasse.

„Es war ein Kampfsieg und dank dem fantastischen Schlussfurioso geht der Erfolg in Ordnung“, freute sich HC Samina Rankweil-„Macher“ Günther W. Amann nach dem 7:3-Auswärtssieg in St. Gallen. Es war der erste Rankweiler-Sieg in der Schweizer Meisterschaft. Das Schlussdrittel gewann die Truppe um Spielertrainer Michal Kopas mit 4:0 und die ersten zwei Punkte bei den Eidgenossen waren im Trockenen. Dabei stand die Partie zwei Drittel lang auf des Messers Schneide und der 3:3-Zwischenstand gab zu diesem Zeitpunkt die Ausgeglichenheit beider Mannschaften wieder. Entscheidend war der Doppelpack von Neuzugang Johannes Hehle binnen eineinhalb Minuten und ein weiterer wunderschöner Treffer von Kapitän Philipp Amann (48./49./51.). Den Schlusspunkt besorgte Robin Rederer mit einem verwandelten Penalty. Herausragend natürlich der Triplepack von „Jonny“ Hehle und auch Tormann Marco Knobel zeigte eine starke Leistung. HC Samian Rankweil spielte mit drei Linien. Rund 20 Rankler Fans begleiteten Amann und Co. zum Auswärtsspiel nach St. Gallen. Nächsten Samstag gastiert der HC Samina Rankweil in Sils (20 Uhr).    

Regio League, 4. Liga Schweiz, Eishockey, 2. Spieltag

EHC St. Gallen – HC Samina Rankweil 3:7 (1:2, 2:1, 0:4)

Torfolge: 3. 0:1 Johannes Hehle, 9. 1:1 Derungs, 12. 1:2 Martin Pfister, 25. 2:2 Bühler, 30. 2:3 Michal Kopas, 39. 3:3 Scherrer, 48. 3:4 Johannes Hehle, 49. 3:5 Johannes Hehle, 51. 3:6 Philipp Amann, 59. 3:7 Robin Rederer (Penalty)

Strafen: 14 + 10 Roger Derungs (Unsportliches Verhalten) bzw. 16 + 10 Patrik Halbeisen (Unsportliches Verhalten)

HC Samina Rankweil: Marco Knobel; Philipp Amann, Marcel Salcher, Martin Pfister, Rudolf Mock, Johannes Hehle, Robin Rederer, Patrik Halbeisen, Michael Krall, Michal Kopas, Sebastian Kaufmann, Gerhard Salzer, Mathias Grabner, Markus Moosbrugger

Es fehlten: Alexander Grasböck (Bundesheer), Michael Gau (krank), Martin Nägele (rekonvaleszent), Tomas Kucharcik (noch in Tschechien)

Nächstes Spiel: Samstag, 3. November: EHC Sils – HC Samina Rankweil, 20 Uhr in Chur

Bereits gespielt: EHC Flims – HC Samina Rankweil 7:6 i.O. (2:0, 4:3, 0:3, 1:0)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Erster Saisonsieg dank einem Schlussfurioso
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen