AA

Erster "Goldschlüssel" an Thun

Als krasser Außenseiter in den toll organisierten ersten Montafoner Goldschlüsselcup gestartet, entpuppte sich der Schweizer Vizemeister Thun als Favoritenschreck. Die Schweizer besiegten im Finale Prag mit 2:1.

Schon im Halbfinale konnten sich die Mannen von Trainer Urs Schönenberger gegen Berlin mit 2:0 durchsetzen, im Finale bekam dann Champions-League- Teilnehmer Sparta Prag die Stärke des FC Thun zu spüren und musste sich mit 1:2 geschlagen geben. “Wir sind seit Montag hier im Trainingslager, fanden tolle Bedingungen vor und konnten uns gut vorbereiten”, kannte Coach Schönenberger das Erfolgsrezept seiner Truppe. Zudem stehen die Ostschweizer schon am Ende der Vorbereitung. Am kommenden Samstag beginnt in der Schweiz die Super-League – Gegner des Goldschlüsselcup-Siegers ist Aarau. Und in 14 Tagen muss Thun in die Ukraine zum Champions-League-Qualifikationsspiel gegen Dynamo Kiew. “Wir können nur hoffen, dass uns Kiew unterschätzt, aber nachdem wir Berlin und Prag geschlagen haben, sind auch sie aufmerksam auf uns geworden”, hofft der Coach dennoch auf eine Überraschung in Europas Eliteliga.

Beim ungefährdeten 2:0-Sieg von Hertha BSC Berlin über Deportiva Saprissa kam es kurz vor Schluss zu tumultartigen Szenen. Nach einem Foulspiel gerieten sich Spieler und Betreuer beider Teams in die Haare – das Gerangel bleib aber ohne Folgen. Im Vergleich zum Vortag präsentierte sich Berlin stark verbessert: “Wir sind hinten gut gestanden und waren vorne stark”, so Trainer Falko Götz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Erster "Goldschlüssel" an Thun
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.