Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erster Derbysieg der Wälder in der Rheinhalle

©Hartinger
Im ersten von vier Aufeinandertreffen in wenigen Tagen gewann EC Bregenzerwald in der Lustenauer Rheinhalle gegen Favorit EHC sensationell mit 1:4

EC Bregenzerwald gewann in Lustenau 4:1 – Tore: Otto Linke (13.), Daniel Ban (49.), Bernhard Fechtig (54.) und Henrik Neubauer (58.) bzw. Eetu Akiomaa für Lustenau. Lustenau ist Vierter und Bregenzerald Vierzehnter in der Tabelle

EHC – ECB Derby mit dem besserem Ende für Wälder

Gleich viermal werden die beiden Ländle-Rivalen EHC Alge Elastic Lustenau und EC Bregenzerwald bis Anfang Februar aufeinander treffen. Zum Auftakt dieser Vierer-Serie standen sich die beiden Teams im Rahmen der AHL am Donnerstag in der Lustenauer Rheinhalle gegenüber. Beide Mannschaften starteten stark und es ergab sich ein offener Schlagabtausch in den ersten Minuten. Nach einer Druckphase der Wälder war es Philipp Koczera für die Lustenauer der nach einem langen Zuspiel alleine auf ECB Goalie Karel Skec zog und die erste Großchance für die Lustenauer ungenutzt ließ. In der 10. Minute gab es die erste Powerplay Möglichkeit für die Hausherren, die sie mit nur wenigen Chancen ungenutzt verstreichen ließen. Besser machten es die Gäste aus Dornbirn die ihrerseits in der 13. Minuten ein Powerplay hatten. Nach einem Hohenegg-Schuss von der Blauen konnte Otto Linke mit einem Dip-In auf 1:0 (14.) für die Wälder stellen. Angestachelt vom Rückstand erhöhten die Lustenauer die Schlagzahl wieder, scheiterten aber immer wieder am starken Karlo Skec.

Nach der ersten Drittelpause legten die Hausherren gleich mit viel Tempo los und nach einem lange Zuspiel von Philipp Winzig war es der wieder genesene Eetu-Ville Arkiomaa der alleine auf den Wälder Goalie Skec zog und den 1:1 Ausgleich (21.) herstellte. Beflügelt vom Ausgleich kamen die Lustenauer zu wesentlich besseren Chancen, hatten einige Male auch gute Rebound Möglichkeiten, konnten aber die gut organisieret ECB Abwehr nicht überlisten. Nach einem Foul durch EHC-Kapitän Max Wilfan dann wieder ein Powerplay Möglichkeit für die Gäste. Diesmal sollte die Überzahl jedoch keine Früchte tragen, im Gegenteil, die Lustenauer konnten mit zwei schnellen Breaks zwei Chancen erarbeiten, blieben aber wiederum ohne Zählbares.

Mit einem 1:1 Gleichstand ging es in den letzten Spielabschnitt. Chris D´Alvise ließ gleich in der 1. Minute eine weitere Führungs-Chance ungenutzt. In der Folge kamen die Lustenauer zu vielen guten Möglichkeiten, allesamt ohne Erfolg. Coach Christian Weber hatte auf 3. Sturmlinien umgestellt und das bekamen die Wälder jetzt zu spüren, konnten aber erfolgreich gegen den Lustenauer Sturmlauf standhalten. In der 49. Minuten kam wieder eine alte Weisheit zu tragen: Tore die man vorne nicht schießt bekommt man hinten. Nach einem der wenigen Vorstöße der Wälder war es Bernhard Fechtig der einen Ban-Abpraller zur 2:1 Führung nützte. Die Lustenauer stürmten in der Folge weiter mit viel Tempo und Spielwitz auf´s Skec-Tor, doch die Juurikkala-Mannen standen gut und das Wälder-Tor schien wie vernagelt. Die Sticker trafen alles, Goalie Skec, Metall aber der Puck wollte nicht ins Netz. Es dauerte bis zur 58. Minute ehe die Bregenzerwälder, beflügelt von einer tollen Abwehrleistung, mit einem Neubauer-Schlenzer den Schlusspunkt setzten und auf den Endstand 4:1 stellten.

Insgesamt ein spannende Partie mit sehr guten Torhüter Leistungen und vielen Chancen. Man darf gespannt auf die nächsten Duelle blicken. Schon am Dienstag, 22. Januar stehen sich der EHC Alge Elastic Lustenau und der EC Bregenzerwald im Rahmen des Halbfinale der Österreichischen Meisterschaft wieder gegenüber.

EHC Alge Elastic Lustenau : EC Bregenzerwald 1 : 4  (0:1 / 1:0 / 0:3)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Eetu-Ville Arkiomaa (21. Min)

Torschützen EC Bregenzerwald: Otto Linke (14. Min.), Bernhard Fechtig (49. Min.), Dominic Haberl (55.), Henrik Neubauer (58. Min.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Erster Derbysieg der Wälder in der Rheinhalle
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen