AA

Erste Liga: Ländle-Duo feiert Siege

In der 15. Runde der ADEG- Erste-Liga besiegte der FC Lustenau die Vienna 3:1, der FC Dornbirn gewann gegen die Austria Wien Amateure 2:1. Austria Lustenau und Gratkorn trennten sich 2:2 und Altach verlor gegen Wacker Innsbruck 1:2.

Der FC Lustenau hat wieder ein Spiel gewonnen. Die Vorarlberger besiegten die Vienna in der 15. Runde der Ersten Liga am Dienstagabend nach einer neun Runden währenden Durststrecke 3:1 (1:0). Die Treffer von Fröschl (45.), Batir (71.) und Katnik (91.) waren zudem die ersten Treffer des FC Lustenau seit 420 Minuten.

Die Lustenauer fanden mit Fortdauer der ersten Hälfte immer besser ins Spiel und vergaben einige hochkarätige Chancen. Vienna-Goalie Peter Reiter zeichnete sich mehrfach aus, als er im Duell mit Thomas Fröschl (39.) oder Phillip Hagspiel (44.) stark reagierte. Erst aus einem fragwürdigen Foul-Elfmeter gingen die Vorarlberger in Führung. Fröschl verwertete souverän, allerdings war das Foul von Mahmud Imamoglu an Michael Kulnik keines gewesen.

Fröschl erhielt unmittelbar nach der Pause (50.) sogar eine zweite Möglichkeit, vom Elfmeterpunkt zu treffen, scheiterte aber an Reiter. Nur zwei Minuten später sorgte aber Metin Batir (52.) aus einem Freistoß für die Vorentscheidung. Als Imamoglu in der 66. Minute mit Gelb-Rot vom Platz flog, war die Partie endgültig entschieden. Zwar faustete Lustenau-Tormann Christian Dobnik (71.) noch eine Flanke ins eigene Tor, doch konnten die Wiener nicht mehr nachsetzen. Lukas Katnik (91.) sorgte in der Nachspielzeit für den Schlusspunkt.

FC Lustenau – Vienna 3:1 (1:0)
Tore: Fröschl (45./Elfer), Batir (51.), Katnik (90.) bzw. Dobnik (71./ET)

Der FC Dornbirn hat in der Ersten Liga eine kleine Siegesserie gestartet. Nachdem die Vorarlberger vor vier Tagen mit einem 2:0-Erfolg gegen den FC Lustenau ihren erst zweiten Saisonsieg gefeiert hatten, besiegten sie die Austria Wien Amateure auf der heimischen Birkenwiese 2:1, stehen in der Tabelle nach 15 Runden aber nach wie vor auf dem letzten Rang. Allerdings haben die Dornbirner punktemäßig zu den Wienern aufgeschlossen.

In der flotten Anfangsphase hatte Austria-Stürmer Gabor Markus (2.) die erste Chance, danach waren vor allem die Gastgeber gefährlich. Emmanuel Akwuegbu scheiterte in der neunten Minute gleich zweimal an Amateure-Goalie Heinz Lindner, nur wenige Augenblicke später sorgte Harun Erbek (9.) für die Führung. Die Austrianer waren bemüht und wurden nach einer Stunde mit dem Ausgleich belohnt. Gabor Markus (61.) war nach einer Freistoßflanke per Kopf zur Stelle.

Zwölf Minuten später war es Johannes Hirschbühl 73.), der einen Corner von Andreas Maier per Kopf verwertete und Dornbirn wieder in Führung brachte. In der hitzigen Schlussphase sah der Austrianer Lukas Rotpuller für eine Tätlichkeit (85.) gegen Rifat Sen die Rote Karte. Bei einem Stangenschuss von Markus (92.) in der Nachspielzeit hatten die Vorarlberger Glück.

FC Mohren Dornbirn – Austria Wien Amateure 2:1 (1:0)
Tore: Erbek (9.), Hirschbühl (73.) bzw. Gabor (61.)

Wacker Innsbruck hat am Dienstag im Schlagerspiel der 15. Runde der Ersten Liga Altach mit 2:1 (2:0) besiegt und damit die Vorarlberger als Tabellenführer abgelöst. Die Innsbrucker, die nun sieben Runden ohne Niederlage sind, waren ein Muster an Effizienz, sorgten aus den wenigen Chancen für zwei Tore. Die Vorarlberger, die optisch überlegen waren und einige Topchancen nicht nutzten, kassierten im achten Auswärtsmatch erst die zweite Niederlage. Für Innsbruck war es nach acht sieglosen Spielen der erste Sieg über Altach seit dem 30. Juli 2006.

Die Innsbrucker gingen mit der ersten echten Chance in Führung. Julius Perstaller, der zuvor schon knapp das Tor verfehlt hatte, nutzte ein schweres Missverständnis der Altacher Abwehr und schoss nach einer Kopfvorlage von Koch trocken zum 1:0 ein (25.). Elf Minuten später erhöhte Marcel Schreter nach schöner Vorarbeit von Perstaller und Fabiano zum 2:0. Nur einmal hatte Wacker Glück, als Bammer nach einem Querschläger aus vier Metern neben das Tor schoss (40.).

Nach der Pause erhöhten die Altacher den Druck und hatten auch durch Netzer dicke Chancen, der zuerst die Stange traf und mit den Abpraller Wackers-Schlussmann Grünwald (52.). Im Gegensatz zum Schlagerspiel am vergangenem Samstag, als die Tiroler bei Austria Lustenau in der Nachspielzeit noch zwei Tore zum 2:2 kassiert hatten, hielt diesmal aber die Abwehr gegen die hektischen und im Finish zu planlosen Altacher Angriffe stand. Erst in der 92. Minute erzielte Bammer den Anschlusstreffer. 

Wacker Innsbruck – Cashpoint SCR Altach 2:1 (2:0)
Tore: Perstaller (25.), Schreter (36.) bzw. Bammer (91.)

Austria Lustenau hat am Dienstag den möglichen Sprung an die Tabellenspitze der ADEG-Erste Liga verpasst. Die Vorarlberger trennten sich in der 15. Runde von FC Gratkorn 2:2 (1:1) und bleiben punktgleich Zweite, nun aber hinter Wacker Innsbruck, das Spitzenreiter Altach stürzte. Dabei hat die Austria aus dem “Ländle” in den jüngsten fünf Matches nur einmal gewonnen.

Die Gastgeber gingen durch Parapatits (15.) nach einem Gestochere in Führung, doch Salomon (21.) glich mit seinem fünften Saisontor aus. Nach dem Wechsel schien nach dem 2:1 durch de Oliveira (56.) alles für die spielfreudigeren Gäste zu laufen, doch Gründler (72.) gelang nach Parapatits-Zuspiel nach Abwehrfehler der verdiente Ausgleich.

Lustenau-Trainer Edmund Stöhr musste die letzten zehn Minuten von der Tribüne aus verfolgen, er hatte nach der gelb-roten Karte für Sobkova (80.) wegen Unsportlichkeit zu heftig protestiert. Gratkorn vermochte aus der numerischen Überlegenheit aber kein Kapital zu schlagen, aus dem Mittelfeld der Steirer kamen in Abwesenheit von Cichon keine Impulse.

FC Gratkorn – SC Austria Lustenau 2:2 (1:1)
Tore: Parapatits (15.), Gründler (72.) bzw. Salomon (21.), de Oliveira (56.)

Trenkwalder Admira – Red Bull Juniors 3:0 (1:0)

SKNV St. Pölten – TSV Hartberg 2:0 (0:0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Erste Liga: Ländle-Duo feiert Siege
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen