AA

Erste Kündigungen bei Le Duigou

Götzis - Die neuen Eigentümer melden sieben Mitarbeiter der Zentrale zur Kündigung an – vier Dienstfreistellungen.

„Die neuen Eigentümer, die deutsche Drogeriekette Müller, fahren da einfach drüber. Das ist denen alles egal“, erklärte Ines Mischi, gestern gewählte Betriebsratsvorsitzende bei Le Duigou in Götzis, gegenüber den VN.

Wie gestern ebenfalls bekannt wurde, sollen von der Geschäftsleitung von Müller sieben der 14 in der Zentrale Beschäftigten beim Arbeitsmarktservice Vorarlberg zur Kündigung zwischen 30. Mai 2011 und 28. Juni 2011 angemeldet worden sein.

Vier Beschäftigte in der Zentrale wurden einstweilen für einen Monat dienstfrei gestellt. Sie sollen erst nach Ablauf dieses Monats gekündigt werden.

Große Verunsicherung

„Vorerst ist von den Kündigungen nur die Zentrale betroffen. Aber auch in den 15 Filialen (neun in Vorarlberg, jeweils drei in der Schweiz und in Tirol) ist bei den dort rund 100 Beschäftigten die Angst vor einem Arbeitsplatzverlust groß. „Erst vor einer Woche wurde ja auch den Mitarbeitern in der Zentrale versichert, dass es vorerst zu keinen Veränderungen kommen wird, und jetzt, nur einige Tage später, haben wir sie doch“, so Mischi. Ein gewisser Lichtblick sei, dass Hansjörg Plaggemars von der Müller-Geschäftsleitung, der gestern mit Elke Menold die Zentrale in Götzis besucht hat, durchblicken ließ, man werde sich zusammen mit dem Betriebsrat um einen Sozialplan bemühen. „Dafür werden wir uns besonders einsetzen“, kündigt die Betriebsratsvorsitzende an.

Gestern Betriebsratswahlen

Bei den gestern durchgeführten Betriebsratswahlen wurden acht Personen (vier Betriebsräte und vier Stellvertreter) in die Arbeitnehmervertretung gewählt. Neben der Vorsitzenden Ines Mischi sind dies Karin Lappi, Andreas Berkmann und Monika Widauer.

Andre Le Duigou erklärte gestern gegenüber den VN unter Berufung auf Informationen aus der Müller-Konzernleitung, dass die Schweizer LDS Retail AG mit Sitz in Zürich gestern Konkurs an­gemeldet habe. Die Anmeldung sei durch den verbleibenden Verwaltungsrat erfolgt.

Die LDS Retail AG betreibt drei Standorte in der Schweiz. 100 Prozent Alleininhaber war die Le Duigou Holding AG im schweizerischen Obwalden, deren Alleineigentümer Andre Le Duigou ist.

Im September 2010 wurde die LDS Retail AG zu 51 Prozent an die Müller Handels AG verkauft. In der Vorwoche hat die Müller Handels AG die Call-Option ausgeübt und die LDS Retail AG zu 100 Prozent übernommen. Mögliche Folgen? „Die Le Duigou Holding AG hat der LDS Retail AG Fremdkapital zur Verfügung gestellt, das im schlimmsten Fall verloren sein könnte“, erläutert Le Duigou gegenüber den VN.

Der Stellvertretende Bundesgeschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten, Karl Projer, wird sich bei seinem heutigen Vorarlberg-Besuch auch ein Bild über die Lage bei Le Duigou machen.

(VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Erste Kündigungen bei Le Duigou
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen