AA

Erste Group-Aktie im freien Fall

Die Aktien der Erste Group haben sich am Dienstag im freien Fall befunden und um 18,13 Prozent tiefer bei 7,00 Euro geschlossen. Das Unternehmen hatte erst am Vormittag die 8-Euro-Marke nach unten durchbrochen. Ausschlaggebend für den Kurssturz war zunächst eine kritische Studie von Moody´s.

Die Ratingagentur hat vor drastischem Abwertungsbedarf in Osteuropa-Töchtern und Druck auf die Rating-Einstufung gewarnt. Das hat die Bankenwerte europaweit nach unten gerissen.

Am Nachmittag kam mit der tiefroten Eröffnung der Wall Street ein neuerlicher Belastungsfaktor für die Erste Group-Aktie hinzu. Die Marktkapitalisierung der Erste Group beläuft sich nach dem heutigen Handelstag auf nur noch 2,219 Mrd. Euro. Damit wurde am heutigen Börsetag knapp eine halbe Milliarde Euro an Marktwert vernichtet. Seit Jahresbeginn vor sechs Wochen haben die Erste-Anteile um 56,79 Prozent an Wert eingebüßt.

Auch beim Mitbewerber Raiffeisen International (RI) kam es zu massiven Kurseinbrüchen. Die RI-Titel fielen um 13,51 Prozent auf 13,00 Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Erste Group-Aktie im freien Fall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen