AA

Erste GP-Medaille für Laurin Böhler

©Privat
Laurin Böhler holt seine erste Grand Prix Medaille. In Zagreb zeigt der Schwarzacher einmal mehr, dass er ein ganz heißes Eisen für Olympia 2020 ist.

Wenn’s läuft, dann läuft’s! Vorarlbergs Aushängeschild des Judosports hat erneut angeschrieben. Bei seinem ersten Antreten auf Grand Prix Ebene sicherte sich die Olympia-Hoffnung am Sonntag (25.09.2016) in Zagreb Bronze. Dabei hatte er es nach einem Freilos erneut mit seinem „Angstgegner“ Philip Alcaraz aus Groß Britannien zu tun, gegen den Böhler zuletzt zwei Mal knapp den Kürzeren gezogen hat. Nicht so dieses Mal! In einem taktisch angelegten Kampf nutzte Laurin den Moment, legte den Briten mit einem Ausheber aufs Kreuz und brachte anschließend die Führung geschickt über die Zeit. Das darauf folgende Pool-Finale gegen den Schweden Joakim Dvarby gestaltete sich sehr offen. Eine kleine Unaufmerksamkeit am Boden brachte dieses Mal den Punkt für den Skandinavier.

Durchmarsch in der Hoffnungsrunde

Daher ging es für Böhler in der Hoffnungsrunde weiter, wo er es mit einem Israeli zu tun bekam. Diesen fertigte der ULZ-Athlet mit Waza-Ari und Ippon gekonnt ab. Die Tür für die erste Grand Prix Medaille stand somit offen! Im kleinen Finale hätte Laurin auf Ungarn Zalan Ohat treffen sollen. Jedoch konnte dieser aufgrund einer Verletzung leider nicht antreten, womit die Bronzene nach Vorarlberg wanderte!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Erste GP-Medaille für Laurin Böhler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen