AA

Erste Bestzeit für Webber

Der Australier Mark Webber hat Lokalmatador Rubens Barrichello zum Abschluss der Vorqualifikation zum Grand-Prix von Brasilien die Bestzeit um 0,138 Sekunden weggeschnappt.

Der von Ex-Jaguar-Teamchef Niki Lauda verpflichtete 26-Jährige, der in Großbritannien lebt, absolvierte das Zeitfahren auf der regennassen Strecke in 1:23,111 Minuten, dahinter folgten “Rubinho” im Ferrari und der finnische WM-Spitzenreiter Kimi Räikkönen im McLaren-Mercedes, der als Dritter bereits 1,496 Sekunden Rückstand aufwies. Der fünffache Weltmeister Michael Schumacher (+2,474), der in der Aufwärmrunde einen Dreher verzeichnet hatte, landete hinter dem Schotten David Coulthard (+1,544) im zweiten McLaren-Silberpfeil auf Rang fünf. “Das war eine große Überraschung, was Mark Webber da zum Abschluss noch aufs Parkett geknallt hat”, meinte der Ferrari-Superstar, relativierte die Leistung aber gleichzeitig.

Während nämlich Schumacher und die anderen Spitzenpiloten bei teilweise sehr starkem Regen auf die Strecke mussten, hatte Webber nur noch mit einer nassen Strecke zu kämpfen. Dass “Schumi” auf seinen Teamkollegen Barrichello mehr als zwei Sekunden verlor, dafür machte der Deutsche ebenfalls die unterschiedlichen Bedingungen verantwortlich. “Ich hoffe, dass das aufs Wetter zurückzuführen ist”, lautete der Kommentar des Rheinländers.

Der zweite Jaguar-Pilot Antonio Pizzonia zeigte sich nach einem wild aussehenden Crash in der Vormittagssession am Nachmittag im Qualifying gut erholt und markierte die achte Zeit. In der Vorqualifikation gab es ebenfalls einen Unfall, doch auch Jenson Button, der im Zuge eines Drehers zwei Distanzschilder über den Haufen fuhr, überstand diesen Zwischenfall vollkommen unverletzt, während sein BAR-Honda vor allem im Heck- und Schnauzen-Bereich deutliche Spuren des Aufpralls aufwies.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Erste Bestzeit für Webber
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.