Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erste Auswärtspleite für Zima FC Langenegg

Langenegg-Trainer Günther Kerber war nicht zufrieden.
Langenegg-Trainer Günther Kerber war nicht zufrieden. ©Thomas Knobel

Langenegg/Schruns. Erste Auswärtsniederlage für Zima FC Langenegg. Mit 1:4-Toren bezog man erstmals in der Fremde eine Nullnummer. Mit der Erkenntnis, dass FC Langenegg in der bisherigen Meisterschaft in den Auswärtsspielen wesentlich erfolgreicher war und mit der freudigen Überraschung, dass sich Torhüter Martin Dechant nach zweiwöchiger Verletzungspause wieder fit meldete, ging die Kerber-Elf recht optimistisch in diese Partie.

FC Schruns ging schon in der Anfangsphase recht aggressiv zu Werke und unterband die Langenegger Offensivbemühungen schon in deren eigener Hälfte. Nach der ersten Drangperiode gelang Torjäger Leopold Arnus in seiner einzigen Chance in der 18. Minute der überraschende Führungstreffer. Die Montafoner waren ab dieser Phase etwas vorsichtiger und so entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichten Vorteilen für Schruns. In der 40. Minute wurde im Langenegger Mittelfeld der Ball durch ein fehlerhaftes Abspiel verloren und die schnellen Stürmer nützten ihre Freiheiten zum verdienten Ausgleich. Kaum hatte der kleinliche Schiedsrichter die zweite Halbzeit angepfiffen, erzielte der FC Schruns nach einer Freistoßhereingabe durch Gerdi die schnelle Führung. Wer nun vom FC Langenegg ein Aufbäumen erwartet hatte, wurde leider bitter enttäuscht. Trotz der Auswechslungen Michael Bader für Tobias Boch, Rene Lang für Patrick Maldoner und Simon Steurer für Marcel Maldoner gelang Langenegg keine einzige Offensivaktion und verzeichnete in Halbzeit zwei weder einen Eckball noch einen Torschuss. Dem nicht genug, patzten auch noch die Routiniers -Martin Dechant spielte einen Rückpass direkt zum Gegner zurück und Andreas Albrecht vertändelte einen sicheren Ball vor dem eigenen Strafraum und schon stand das Endergebnis von 4:1 fest.

Das Resümee: Die gesamte Mannschaft von Günther Kerber ließ jeglichen Kampfgeist vermissen, hatte unerklärliche Mängel in der Ballannahme und auch die Zuspiele waren mangelhaft, von den Eins zu Eins Situationen gar nicht zu sprechen.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

Frutzolen 15,Rankweil, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Langenegg
  • Erste Auswärtspleite für Zima FC Langenegg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen