Erschreckender Zustand bei der Müll-Sammelstelle Felsenau

Es gibt MitbürgerInnen die meinen, aller Dreck könne auf Kosten der Gemeinde illegal entsorgt werden
Es gibt MitbürgerInnen die meinen, aller Dreck könne auf Kosten der Gemeinde illegal entsorgt werden
Frastanz. Ein besonders krasses Beispiel illegaler Müllentsorgung ist die Sammelstelle in der Felsenau. Wöchentlich müssen die Bauhofmitarbeiter dort Unmengen von Möbeln und Elektrogeräten sowie Rest- und Kunststoffabfälle entsorgen. Im Rathaus überlegt man nun die Sammelstelle in der Felsenau aufzulösen.
Fotos der Sammelstelle Felsenau am 7.Juli 2009

Trotz der Möglichkeit einer kostenlosen Sperrmüllabgabe mussten die Bauhofmitarbeiter im ersten Halbjahr 2009 rund 18,5 Tonnen (!) Sperrmüll (siehe Bildergalerie) von den Altstoffsammelstellen entfernen. Dazu kamen noch unzählige „Gelbe Säcke“ mit Restmüllanteil.

„Müllsünder“ melden

Die Marktgemeinde Frastanz möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass bei Altstoffsammelstellen nur Weiß- und Buntglas, Papierverpackungen, Altpapier sowie Metallverpackungen entsorgt werden dürfen. Die Marktgemeinde Frastanz bittet um Mithilfe, die „Müllsünder“ zur Verantwortung zu ziehen. Denn wieso sollen jene, die ihren Müll ordentlich entsorgen, durch die Disziplinlosigkeit von anderen für die Entsorgung aufkommen müssen. Allein im ersten Halbjahr 2009 verursachten die verunreinigten Sammelstellen Kosten in Höhe von 17.000 Euro.
Sollten Sie jemanden beobachten, der unerlaubt Müll entsorgt, dann unter +43/5522/51534-22 melden, das ist keine Bespitzelung, sondern Bürgerpflicht!!

Umfangreiche Möglichkeiten

Die illegale Müllentsorgung stößt im Rathaus auf Unverständnis, bietet die Marktgemeinde Frastanz doch umfangreiche Entsorgungsmöglichkeiten an: So kann jeder Frastanzer Haushalt im Jahr 100 kg Sperrmüll kostenlos bei Loacker Recycling abgeben. Der dafür nötige Gutschein ist im Rathaus (Erdgeschoss) erhältlich.

Zudem gibt es auch die Möglichkeit jeden zweiten Monat den Sperrmüll gegen Bezahlung von zuhause abholen zu lassen. Auch bei der Entsorgung des Kunststoffs gibt es zwei Varianten. Zum einen werden die Säcke monatlich von zuhause mitgenommen, zum anderen können die „Gelben Säcke“ beim Bauhof abgegeben werden. Ebenfalls kostenlos beim Bauhof abgegeben werden können Elektrogeräte oder Problemstoffe wie beispielsweise Lacke.

Öffnungszeiten des Bauhofs:
Donnerstag 13:00 – 17:00 Uhr
Freitag 7:30 – 11:30 Uhr

Weitere Infos unter: http://www.frastanz.at/Startseite/UmweltEnergieAbfall/AbfallentsorgungM%C3%BCllkalender/tabid/74/Default.aspx

Gemeindereporter Helmut Köck.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Erschreckender Zustand bei der Müll-Sammelstelle Felsenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen