AA

Erneut Ausbruch von Gewalt in Belfast

In der nordirischen Hauptstadt Belfast ist es am Freitagabend zu Krawallen protestantischer und katholischer Jugendlicher gekommen.

Bei den dreistündigigen Auseinandersetzungen hätten die Jugendlichen mehrere Rohrbomben geworfen, teilte ein Polizeisprecher mit. Auch Polizisten seien mit Gegenständen beworfen, ein Auto in Brand gesetzt worden. Ein Beamter habe leichte Verletzungen erlitten. An den Auseinandersetzungen hätten sich je rund 50 Jugendliche auf beiden Seiten beteiligt.

In dem betroffenen Stadtgebiet Belfasts war es in den vergangenen Wochen immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen pro-britischen Protestanten und pro-irischen Katholiken gekommen – trotz des Friedensabkommens von 1998. Die Protestanten bereiten derzeit ihre allsommerlichen Paraden vor, mit der sie den jahrhundertealten Sieg über die Katholiken feiern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Erneut Ausbruch von Gewalt in Belfast
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.