Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ermittlungen nach Geschlechter-Ringkampf in Türkei

Ebenfalls ein ungleiches (Sumo-)Paar.
Ebenfalls ein ungleiches (Sumo-)Paar. ©EPA, Symbolfoto
Ein öffentlicher Ringkampf zwischen einer Frau und einem Mann in der Türkei hat behördliche Ermittlungen ausgelöst. Wie die Zeitung "Hürriyet" am Montag berichtete, lässt das Gouverneursamt der Schwarzmeerprovinz Samsun einen Schaukampf zwischen einer 21-jährigen Athletin der türkischen Ringer-Nationalmannschaft und einem 17-jährigen Amateur untersuchen.

Zur Begründung erklärte Gouverneur Hüseyin Aksoy, Ringkämpfe zwischen Frauen und Männern gehörten nicht zur Tradition.

Der Geschlechter-Kampf fand bei einer Veranstaltung zum türkischen Nationalfeiertag am vergangenen Samstag in Samsun statt. Die National-Ringerin Nurcan Kilic wartete vergeblich auf eine weibliche Gegnerin und kämpfte deshalb gegen einen Teenager. Der Bursch sei nun wirklich kein Gegner für sie gewesen, es sei nur um die Show und die Präsentation von Kampftechniken gegangen, sagte Kilic laut “Hürriyet”. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ermittlungen nach Geschlechter-Ringkampf in Türkei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen