Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erlaufene Spenden sollen Mut machen

8000 Euro als Ergebnis des Bezauer 12-Stunden-Laufs für krankes Kind und MOHI-Projekt.

Bezau. (stp) Seit die Bezauer Wirtschaftsschulen in ihre Schule am Greben übersiedelt sind, feiern sie den Schulschluss auf ganz besondere Weise: Am letzten Schultag findet der 12-Stunden-Benefizlauf statt, der von Raiffeisen mit einem stattlichen Sockelbetrag unterstützt wird und bei dem Sponsoren die gelaufenen Runden zusätzlich honorieren.

1400 Aktive, 9700 Runden

Obwohl sich das Wetter als Spielverderber erwies, haben fast 1400 Läuferinnen und Läufer insgesamt 9700 Runden auf dem etwa 1200 Meter langen Rundkurs absolviert. Anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums wurden nun die erlaufenen 8000 Euro übergeben. Der sportliche Einsatz vieler Läuferinnen und Läufer und die Bereitschaft der Sponsoren – allen voran die Raiba – sollen nicht nur eine finanzielle Unterstützung sein, sondern auch ideell etwas bewegen und denen Mut machen, die Spendengelder erhalten, betonten die Initiatoren, Rainer Zwischenbrugger, Organisator des Raiba-12-Stunden-Laufs, Dir. Andreas Kappaurer und Otto Natter, Direktor des Kuratoriums der Bezauer Wirtschaftsschulen und Vertreter der Raiffeisenbank. Mit einem Teil der Spenden wird ein Projekt des MOHI Bezau, Mellau, Reuthe unterstützt. Anneliese Natter hat als Schirmherrin die Aktion „Fit für Senioren ab 75“ mitinitiiert und nahm stellvertretend die Spende entgegen.

Ein Bild als Dank

Mut machen wollen die Initiatoren des Benefizlaufs vor allem der kleinen Ylvie aus Mellau. Das Mädchen ist an Krebs erkrankt und die damit verbundenen Aufwendungen für Therapien und Medikamente haben die Familie finanziell stark belastet. Hier soll die Spende helfen, vor allem aber der tapferen Ylvie und ihren Eltern zeigen, dass sie nicht allein sind. Mit einem berührenden Bild hat sich das Mädchen für die Spende bedankt und ihre Eltern haben gleichzeitig gebeten, diesen Dank auch an alle weiterzuleiten, die beim 12-Stunden-Lauf dazu beigetragen haben, dass ein stattlicher Betrag zusammengekommen ist.

„Dankeschön an alle Spender, Organisierer und Läufer und alle, die an mich denken.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bezau
  • Erlaufene Spenden sollen Mut machen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen