Erhöhte Abschusszahlen zur TBC-Bekämpfung

Rotwildbestand in Vorarlberg wird reduziert.
Rotwildbestand in Vorarlberg wird reduziert. ©Bilderbox
Bludenz  – Aufgrund der TBC-Situation in den Hegegemeinschaften Klostertal und Silbertal wurden für das laufende Jagdjahr erhöhte Abschussquoten und Untersuchungen der erlegten Tiere angeordnet.
TBC-Alarm im Silbertal
Stichwort Rinder-TBC
150 Wildtiere vor Abschuss

Speziell in den TBC-Kerngebieten im Silbertal und Klostertal sollen bis Ende der Jagdsaison um ca. 70 Prozent mehr Abschüsse gegenüber den Vorjahren erreicht werden. Vor allem im Klostertal liegen die heurigen Abschusszahlen deutlich über dem Niveau der letzten Jahre, im Silbertal konnten die hohen Zahlen der Vorjahre gehalten werden.

24 positive TBC-Proben

Die im Rahmen der TBC-Untersuchungen festgestellten positiven Fälle konzentrieren sich laut der Bezirkshauptmannschaft Bludenz weitestgehend auf das behördlich ausgewiesene TBC-Kerngebiet. In den betreffenden zehn Jagdgebieten sind von 97 untersuchten Proben 21 positiv. Im Randgebiet, das sieben Jagdreviere umfasst, wurden drei von 42 Proben positiv getestet. Im anschließenden Beobachtungsgebiet, in dem die Jägerschaft freiwillig alle erlegten Tiere beproben lässt, gibt es bei 50 Untersuchungen nur einen positiven Befund.

Die Arbeitsgruppe hält fest, dass die Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen im Plan liegt, wobei ein Großteil der Arbeit mit der Hauptsaison der Jagd ab Mitte August noch bevorsteht.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Erhöhte Abschusszahlen zur TBC-Bekämpfung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen