AA

Erfreuliche Bilanz für Tourismusregion Bregenzerwald

Hittisau - Am Freitag fand in Hittisau die Vollversammlung des Tourismusverbandes Bregenzerwald statt. Dessen Obmann, Bürgermeister Helmut Blank, und Herlinde Moosbrugger, die Geschäftsführerin der Bregenzerwald Tourismus GmbH, zogen für das Tourismusjahr 2008/09 eine durchaus positive Bilanz.

Mit 1.632.917 Übernachtungen im Tourismusjahr 2008/2009 konnte der Bregenzerwald das Vorjahresergebnis fast halten (Vorjahr: 1.636.031 Übernachtungen / Differenz -3.114 Übernachtungen). Der Marken- und Strategieprozess ist mittlerweile abgeschlossen. Hotellerie und Lifte setzen mit ihren Investitionen neue Impulse in der Region. 
 
Waren es im Tourismusjahr 1999/2000 rund 1,5 Millionen Nächtigungen, so liegt der Bregenzerwald derzeit bei gut 1,6 Millionen Nächtigungen pro Tourismusjahr. Nach einem stetigen Zuwachs in den vergangenen Jahren brachte das Jahr 2008/09 einen minimalen Nächtigungsrückgang.

  •  2008/2009 verzeichnet der Bregenzerwald 369.511 Gästeankünfte. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Minus von 933 Ankünften. Bei den Übernachtungen ergibt sich mit 1.632.917 ein Minus von 3.114 Übernachtungen gegenüber dem Vorjahr.
  •  Hauptherkunftsmärktesind Deutschland (Winter 63,4 % / Sommer 60 %), gefolgt von der Schweiz (Winter 12,8 % / Sommer 10,5 %), Niederlande (Winter 9,3 % / Sommer 6,3 %) und von Österreich (Winter 6,3 % / Sommer 12,2 %). Bregenzerwald Tourismus ist außerdem in Frankreich und Großbritannien sowie – im Rahmen eines österreichweiten Kooperationsprojektes – in Rumänien aktiv.
  •  Vorteilskarte Bregenzerwald Gäste-Card: Die im Übernachtungspreis inkludierte und somit für Gäste kostenlose Bregenzerwald Gäste-Card ist seit Jahren ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Sie gilt für Bergbahnen, Busse und Freibäder. Im Sommer 2009 wurden 95.392 Bregenzerwald Gäste-Cards ausgegeben und Saisonkarten-Umsätze in der Höhe von Euro 255.259,00 erzielt.

Neue Markenstrategie für Bergwinter und Bergsommer

Wie Obmann Bürgermeister Helmut Blank bei der Vollversammlung des Tourismusverbandes Bregenzerwald am 20. November 2009 berichtete, wurde 2009 der Marken- und Strategieprozess vollendet. In Zusammenarbeit mit Vertretern aus Bregenzerwälder Tourismusunternehmen und Institutionen wurde die Positionierung des Bregenzerwaldes erarbeitet: im Sommer „als alpine Kulturlandschaft, geprägt durch jahrhundertealte Gestaltungskompetenz“ bzw. im Winter „als Naturschneesichere, variantenreiche Top-Alpinskidestination“. Außerdem hat der Bregenzerwald seinen grafischen Auftritt modifiziert. Die wichtigsten Leitlinien für die Produktentwicklung, für das Marketing und die Kommunikation enthält das neue Markenmanual. Neue Inhalte und eine neue Optik kommunizieren auch Werbemittel wie der Sommer- und Winter-Reisebegleiter sowie das redaktionell gestaltete Winter-Magazin.   

Mit Investitionen zum Erfolg

Die Investitionsfreudigkeit ist hoch. Die Verbindung Damüls-Mellau lässt neue Impulse erwarten. Im Tourismusjahr 2008/09 eröffnete das Lifestyle Resort Sonne in Mellau. Die Hotels Gams und Post in Bezau haben in großem Stil um- bzw. neu gebaut. Das Hotel Krone in Au modernisiert derzeit den Eingangs- und Wellnessbereich. Auch das Hotel Schwanen in Bizau renoviert das Gebäude und die Zimmer. 

Auszeichnungen

Besonders groß war die Zahl der Auszeichnungen, die Angebote und Initiativen aus dem Bregenzerwald im Jahr 2008/09 erhielten.
Mit dem Vorarlberger Tourismus Innovationspreis ausgezeichnet wurden:

  •  Der Kräuterbauernhof Erath in Au für das Angebot „Kuh for you”: Interessierte können ihre persönliche Kuh mieten und erhalten als Gegenleistung u.a. Bergkäse vom Hof frei Haus.
  •  Das Romantikhotel Hirschen in Schwarzenberg für „Wälderness”: Das Winter-Package inkludiert ein Live-Konzert im Rahmen von „wälderness“, dem besonderen Musiksalon.
  •  Der erstmals verliehene Sonderpreis Nachhaltigkeit ging an die Moorwirte Krumbach. Unter diesem Namen haben sich die vier Gastronomen des Ortes zusammengeschlossen. Sie widmen sich kulinarischen und touristischen Besonderheiten mit Bezug zum Naturjuwel „Moore Krumbach” und bieten auch buchbare Packages zum Thema an. 

Mit dem Vorarlberger Holzbaupreis ausgezeichnet wurden: 

  • Das Hotel-Gasthof Krone in Hittisau wurde für den vorbildlichen Umbau in Zusammenarbeit mit Handwerkern aus dem Werkraum Bregenzerwald 2008 mit dem Vorarlberger Preis für Tourismus-Innovationen ausgezeichnet und erreichte 2009 beim „Best of Contest“ der Österreich Werbung den 2. Platz. 2009 erhielt die Krone außerdem den Vorarlberger Holzbaupreis in der Kategorie „Sanierung und Bestandserweiterung“.
  •  Das das Hotel Sonne Lifestyle Resort in Mellau erhielt 2009 den Vorarlberger Holzbaupreis in der Kategorie „Mischbauweise“. Die sorgfältige Renovierung des Wälderhauses und die schlichte Sprache des Neubaus fanden in der Jurybegründung besondere Erwähnung.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hittisau
  • Erfreuliche Bilanz für Tourismusregion Bregenzerwald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen