Erfolgslauf prolongieren

Alpla HC Hard empfängt heute Linz – ­Tabellenführer Bregenz ist in Krems zu Gast.
Alle Liveticker der HLA

Nach zwei Spieltagen sind die Ländle-Klubs in der Handball-Liga Austria noch ohne Niederlage. Und so soll es auch nach dem dritten Spieltag sein. Das auf Rang drei liegenden Team des Alpla HC Hard empfängt heute (19 Uhr) Linz, der ungeschlagene Tabellenführer und Vizemeister Bregenz gastiert ab 20 Uhr beim Vorjahrsdritten Krems.

Goalie Doknic ist fraglich

Allerdings hat Hard-Coach Markus Burger vor dem zweiten Heimspiel der Saison einige personelle Sorgen. Neben dem langzeitverletzten Thomas Huemer, dessen Comeback sich nach dem Kreuzbandriss im Mai wohl noch einige Wochen hinziehen wird, erwischte es im Abschlusstraining auch Alexander Kathrein. Der Abwehrspezialist rutschte aus und zog sich eine Adduktorenzerrung zu. Zu allem Überdruss verletzte sich auch noch Neuzugang Golub Doknic am Rücken. Ob der 29-jährige Serbe heute zwischen den Pfosten stehen kann, ob neben Jürgen Suppanschitz erstmals Philipp Jochum im Gehäuse der „Roten Teufel“ stehen wird, soll vor Spielbeginn entschieden werden. Trotzdem zeigt sich Burger gewohnt kämpferisch. „Wir haben einen starken und ausgeglichenen Kader, und die Mannschaft sollte genug Routine haben, um solche Ausfälle wegzustecken.“ Noch nicht ganz verdaut hat der Hard-Trainer aber die Schiedsrichterleistung mit den drei Roten Karten für sein Team und dem Verhältnis von 10:5 Zeitstrafen beim 29:29-Remis vor einer Woche bei West Wien. Burger: „Etliche Leute, die vor Ort in der Halle waren, haben von einer sehr einseitigen und ungleichen Regelauslegung gesprochen. Doch nach dem Videostudium zu Hause habe ich die Sache abgehakt, um mich auf kommende Aufgaben zu konzentrieren.“ Gegen Linz erwartet Burger einen Kampf bis zur letzten Sekunde. „Auf jeden Fall wollen wir ohne Niederlage bleiben und uns im ersten Tabellendrittel festsetzen“, so Burger.

Matthias Günther nicht dabei

Im Topduell der Runde gastiert Vizemeister Bregenz ab 20 Uhr in Krems. Coach Martin Liptak muss beim Gastspiel in der Wachau aufgrund beruf- licher Verpflichtungen auf Matthias Günther verzichten. Obwohl der Defensivspezialist ein wichtiger Baustein im Spiel der Bregenzer ist, zeigt sich Liptak optimistisch: „Wir haben vier Punkte in den ersten zwei Spielen geholt und stehen an der Tabellenspitze, das passt. Wir wollen auch in Krems bestehen und so lange wie möglich die Leaderposition verteidigen.“

Drei Bregenzer, ein Harder

Prominenter „Zaungast“ der Schlagerpartie in Krems wird der neue ÖHB-Teamchef Patrekur Johannesson sein. Für die erste Zusammenkunft (ohne Legionäre) von Sonntag bis Dienstag in Steinbrunn unter seiner Regie hat der Isländer mit Marian Klopcic, Lucas Mayer und Markus Wagesreiter drei Bregenzer nominiert, einziger Hard-Akteur im Aufgebot ist Dominik Schmid.

(VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Erfolgslauf prolongieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen