Erfolgreicher Abschluss einer umfassenden Schulsanierung

Bürgermeister, Lehrpersonen und die Kinder freuen sich über die neuen Räumlichkeiten.
Bürgermeister, Lehrpersonen und die Kinder freuen sich über die neuen Räumlichkeiten. ©Schallert
Sanierung der Volksschule im Gemeindehaus abgeschlossen

Eichenberg. 23 Volksschulkinder und ihre Lehrerinnen, Direktorin Lydia Andric, Barbara Dietrich, Claudia Posch und Angelika Scholtes, konnten sich in Eichenberg bei Schulbeginn über eine “neue Schule” freuen. Nach 50 Jahre war es auch höchste Zeit für eine umfassende und zeitgemäße Sanierung und Adaptierung der Schulräumlichkeiten mit zwei Klassenzimmern, Gymnastikraum, Räumen für Textiles und Technisches Werken, Lehrerzimmer sowie Gang mit Garderobe. Nur der Eingangsbereich muss noch entsprechend barrierefrei gestaltet werden.

Investition für ein Dorfleben mit Zukunft

“Eine gut eingerichtete und modern ausgestattete Schule ist nicht nur für die gute Ausbildung unserer Kinder wichtig. In weiterer Folge ist die Erhaltung einer attraktiven Volksschule im Ort mit den entsprechenden Schülerzahlen auch für ein lebendig gestaltetes Dorfleben mit Zukunft von großer Bedeutung”, so Bürgermeister Alfons Rädler bei einem Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten. Rund 270.000 Euro investierte die Gemeinde Eichenberg für die Bildungseinrichtung der Sechs- bis Zehnjährigen, unter anderem für die Neuinstallation sämtlicher Elektroanlagen, Austausch der Beleuchtungskörper und Umrüstung auf LED-Lampen, Austausch der Heizkörper, abgehängte Akustikdecken, Austausch der Fensterverglasungen, neue Parkettböden mit “Ländle”-Herkunftsnachweis, Malerarbeiten, die Möblierung der Klassen mit neuen ergonomischen und höhenverstellbaren Tischen und Stühlen, Regale und Einbauschränke sowie Computer-Arbeitsplätze, Beamer und Leinwände.

“Unsere Schule befindet sich nun auf dem neuesten Stand der Technik, modern eingerichtet und trotzdem praktisch. Aus nüchternen Klassenzimmern wurden Schulstuben mit der entsprechenden Vielfalt, wo wir uns jetzt alle wohlfühlen”, lobt auch Schulleiterin Lydia Andric die bestens gelungene Schulsanierung.

Ein Haus mit vielen öffentlichen Einrichtungen

Im Jahre 1961 wurde das Gemeindehaus mitten im Ortszentrum bezogen. Heute befinden sich darin im Parterre die Büros für die Gemeindeverwaltung, eine Zweigstelle der Raiffeisenbank Leiblachtal und die Volksschule, im Obergeschoß der Kindergarten, wo derzeit in zwei Gruppen 16 drei- bis fünfjährige Kinder von Grete Violand und Bernadette Meusburger betreut werden, sowie eine gemeindeeigene Wohnung. Dazu gesellte sich als Zubau das neue Heizhaus für die Biomasseheizanlage, errichtet und in Betrieb genommen im Jahre 2009. Nach der Sanierung der Gemeinderäumlichkeiten in Bezug auf eine moderne, zeitgemäße und bürgerfreundliche Verwaltung vor zwei Jahren ist mit der erfolgreichen Sanierung der Volksschulräumlichkeiten nun ein weiterer großer Schritt zur Verbesserung der Infrastruktur im Gemeindehaus getan.

Dorf 14,Eichenberg, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eichenberg
  • Erfolgreicher Abschluss einer umfassenden Schulsanierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen