AA

Erdogan in Oslo mit Eiern beworfen

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ist am Dienstag bei einem Besuch in Norwegen von Anhängern der Kurdischen Arbeiterpartei PKK mit Eiern beworfen und ausgebuht worden.

Die Delegation um Erdogan sei beim Verlassen des Parlamentsgebäudes in Oslo ausgebuht worden, berichteten türkische Medien. Erdogan, der von seinen eigenen Sicherheitsleuten abgeschirmt wurde, duckte sich, um den Wurfobjekten auszuweichen.

In einer Rede im Nobel-Institut hatte Erdogan der PKK das Recht abgesprochen, im Namen der Kurden in der Türkei zu sprechen. Pauschal beschuldigte er „Elemente“ im Westen, die PKK mit den Kurden gleichzusetzen und auf eine Spaltung der Türkei hinzuarbeiten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Erdogan in Oslo mit Eiern beworfen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.