Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erdogan eröffnete dritte Bosporus-Brücke mit pompöser Feier

1,4 Kilometer lang ist die dritte Bosporus-Brücke
1,4 Kilometer lang ist die dritte Bosporus-Brücke
Mit einer pompösen Feier hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am Freitag in Istanbul die dritte Bosporus-Brücke eröffnet. Die Hängebrücke überspannt die Meerenge an der Öffnung zum Schwarzen Meer auf 1,4 Kilometern Metern Länge und verbindet den europäischen und den asiatischen Teil der Millionenmetropole.


Über die Brücke, die in einer Bauzeit von weniger als vier Jahren fertiggestellt wurde, verlaufen eine achtspurige Autobahn und zwei Eisenbahngleise. Die Kosten des Brückenprojekts wurden mit umgerechnet 3,5 Milliarden Euro angegeben.

“Unser Volk ist solcher Projekte würdig”, rief Erdogan vor Tausenden Anhängern seiner islamisch-konservativen Regierungspartei AKP, die rote türkische Fahnen mit Stern und Halbmond schwenkten. In seiner Rede erinnerte Erdogan an die Terroranschläge im Land und an den gescheiterten Putschversuch vom 15. Juli. Dieser sei dank des Mutes, der Einheit und Geschlossenheit des türkischen Volkes niedergeschlagen worden. “Diese Werte sind die Garantie für die Zukunft unseres Landes.”

Türkische Fernsehkanäle übertrugen die Feier live. Zu Beginn wurde die Nationalhymne gespielt, ein Gebetrufer trug Verse aus dem Koran vor. Nach seiner Rede durchschnitt Erdogan zusammen mit ausländischen Staatsgästen aus Ländern wie Bahrain, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Mazedonien und Pakistan auf der Tribüne ein rotes Band und bestieg dann mit den Gästen einen Bus, der sie über die Brücke nach Asien brachte.

Die die nach dem osmanischen Sultan Selim I. “dem Gestrengen” benannte Brücke soll Istanbul vor allem vom Schwerverkehr entlasten: Die neue Autobahn umgeht das eigentliche Stadtgebiet in einem großen Bogen im Norden. Gegner des Projekts kritisierten, dass der Verkehr infolge der mit dem Bau einhergehenden Verstädterung zu- und nicht abnehmen werde. Umweltschützer beklagten außerdem die Zerstörung von Wäldern im Norden Istanbuls.

Für den 20. Dezember kündigte Erdogan die Eröffnung eines weiteren Mega-Infrastrukturprojekts in Istanbul an: In dem Autotunnel unter dem Bosporus (“Avrasya-Tunnel”) sollen Autos auf zwei Ebenen unterwegs sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Erdogan eröffnete dritte Bosporus-Brücke mit pompöser Feier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen