Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erdbeben in Chile: Drei Todesopfer

Einen Tag nach einem starken Erdbeben im Süden Chiles sind am Sonntag die Leichen von drei Menschen geborgen worden, die von einer Welle aufs Meer hinausgespült worden sind.

Sieben Personen wurden noch vermisst. Die Welle war von Gesteins- und Erdmassen verursacht worden, die nach dem Beben von umliegenden Bergen in einen Fjord gestürzt waren. Der Süden Chiles hatte in den vergangenen drei Monaten schon hunderte von kleinen Erdstößen erlebt.

Die Behörden vermuteten, dass ein unterseeischer Vulkan ausgebrochen sein könnte. Das Beben der Stärke 6,2 ereignete sich am Samstag im Aysen-Fjord, rund 2.500 Kilometer südlich von Santiago. In den am nächsten gelegenen Städten Puerto Chacabuco und Puerto Aysen fiel kurz der Strom aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Erdbeben in Chile: Drei Todesopfer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen