Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erbek-Brüder spielen nicht mehr für FC Wolfurt

©VMH
Beim VN.at Eliteligaklub aus der Hofsteiggemeinde gibt es einen Generationswechsel

„Wir müssen schrittweise einen Generationswechsel vollziehen und den jüngeren, talentierten Eigenbaus eine Chance geben“, sagt FC Wolfurt Obmann Stefan Muxel. In der neuen Meisterschaft gehört das Brüderpaar Harun Erbek (33) und Ibrahim Erbek (32) nicht mehr dem Aufgebot von VN.at Eliteliga Vorarlberg Klub Meusburger FC Wolfurt an. Harun Erbek war die letzten drei Saisonen ein Leistungsträger und hatte beim Meistertitel in der Vorarlbergliga 2018/2019 einen großen Anteil. Er glänzte vor allem bei seinen vielen Treffern aus Standards und war idealer Assistgeber für Torschützenkönig Aleksander Umjenovic. Wohin der Weg von Harun Erbek führen wird ist noch unklar. Sein Bruder Ibrahim Erbek war fünf Saisonen Verteidiger in der Hofsteig-Truppe. Ibrahim Erbek soll neuer Cotrainer an der Seite von Trainer Joachim Baur werden, aber ist aus beruflichen Gründen von Erbek noch offen. Eigenbau Kilian Kalb kehrt von Nachbar Lauterach zu seinem Stammklub Wolfurt zurück. Die Kaderplanung in Wolfurt ist abgeschlossen. Denn die beiden Neuerwerbungen Idiano Lima Rosa dos Santos und Leihgabe Kilian Madlener konnten aufgrund des Coronavirus und dem Abbruch der Saison noch kein Pflichtspiel bestreiten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Wolfurt
  • Erbek-Brüder spielen nicht mehr für FC Wolfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen