Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Episch: Der spektakulärste Dunk Contest aller Zeiten

©APA/AFP
Ehrlich, vergesst was ihr von Michael Jordan, Vince Carter oder Kobe Bryant jemals gesehen habt. Der Dunk Contest beim NBA All Star Game 2016 stellt alles in den Schatten.
Bilder der unglaublichen Show
NBA All Star Game 2016

Titelverteidiger Zach LaVine von den Minnesota Timberwolves und sein stärkster Konkurrent um den 2016er Titel Aaron Gorden von den Orlando Magic boten beim All Star Wochenende der NBA in Toronto eine Show der Superlativen.

In der Nacht auf Sonntag überboten sich die beiden mit den besten Dunks die Baskteball-Fans seit Jahren, veilleicht jemals, beim Dunk Contest gesehen haben.

“Eigentlich sollten wir uns die Trophäe teilen. Wir haben hier gerade etwas ganz Tolles geleistet. Ich weiß gar nicht, wie wir das überhaupt geschafft haben. So etwas hat es noch nie gegeben”, sagte LaVine.

Nach den eigentlich üblichen zwei Finaldurchgängen lagen LaVine und Gordon mit der Maximalpunktzahl von 100 noch gleich auf. Nach jeweils einem weiteren perfekten Dunking fiel erst im vierten Durchgang die Entscheidung (50:47), LaVine schaffte dabei viermal die Höchstpunktzahl. “Das war einer der besten Dunking-Wettbewerbe der Geschichte”, sagte Basketball-Legende Earvin “Magic” Johnson.

Der komplette Dunk Contest

Der 3 Point Contest

Den Titel des besten Dreipunktschützen sicherte sich Klay Thompson von NBA-Champion Golden State Warriors. Der 26-Jährige verwies seinen Teamkollegen Stephen Curry im Finale mit 27:23 auf den zweiten Platz. Curry, der in der abgelaufenen Saison als wertvollster Spieler der Liga ausgezeichnet wurde, hatte 2015 in New York noch den Titel gewonnen. Platz drei belegte Devin Booker (Phoenix Suns).

Erfolgreicher letzter All-Star-Einsatz für Bryant

Kobe Bryant hat sich erfolgreich von der All-Star-Bühne der National Basketball Associaton (NBA) verabschiedet. Bei seinem letzten Auftritt bei der Showveranstaltung feierte der 37-jährige NBA-Superstar am Sonntagabend in Toronto mit der Auswahl der Western Conference einen 196:173-(92:90)-Sieg über das Ost-Team.

“Ich hatte so viel Spaß, mit den Burschen zu spielen, zu lachen und rumzublödeln”, betonte Bryant kurz vor Mitternacht in Toronto frisch geduscht im blauen Anzug. “Ich hatte eine großartige, großartige Zeit.”

Beim Aufeinandertreffen der besten und beliebtesten NBA-Profis überließ Bryant die großen Highlight-Aktionen der jüngeren Generation und kam auf zehn Punkte. Als bester Werfer der Siegermannschaft erzielte Russell Westbrook von Oklahoma City Thunder 31 Zähler und erhielt damit wie im Vorjahr die Auszeichnung als wertvollster Spieler (“MVP”).

Highlights vom All Star Game

66 Sekunden vor dem Ende ging Bryant unter dem Applaus der Zuschauer und lauten “Kobe”-Rufen vom Parkett. Schon vor der Partie war er mit Videos seiner Karriere-Highlights und von Legende Earvin “Magic” Johnson geehrt worden. “Ich sehe einen anderen Kobe als während seiner gesamten Karriere. Es ist toll, dass er es genießen kann”, sagte Johnson über den bestens aufgelegten und entspannten Bryant. “Er hat uns mit 20 unglaublichen Jahren gesegnet, er besitzt so viele unterschiedliche Rekorde.”

Jenen für die meisten Punkte in All-Star-Spielen verlor er jedoch am Sonntagabend an LeBron James, der nun mit 291 Punkten einen Zähler besser ist. Mit 18 Nominierungen und 15 Teilnahmen am All-Star-Game liegt Bryant jeweils hinter Kareem Abdul-Jabbar ebenfalls auf Rang zwei der ewigen Bestenliste. Nach dieser Saison beendet der fünffache NBA-Champion der Los Angeles Lakers seine Karriere.

Beim fünften West-Sieg der vergangenen sechs All-Star-Auflagen verbesserten beide Teams mit 369 Zählern den gemeinsamen Punkterekord aus dem Vorjahr (321) und verzichteten weitgehend völlig auf Defensivarbeit. Topscorer der Partie war Paul George von den Indiana Pacers, der 41 Punkte für die Verlierer aus dem Osten erzielte.

Endstand des All-Star-Spiels der NBA am Sonntagabend in Toronto: Western Conference – Eastern Conference 196:173 (92:90). Beste Werfer: Russell Westbrook 31 Punkte, Stephen Curry 26 bzw. Paul George 41, John Wall 22

Die Skill Challenge

In der “Skills Challenge”, einer Art Geschicklichkeitswettbewerb mit verschiedenen Herausforderungen, gewann Karl-Anthony Towns von den Minnesota Timberwolves. Der 20-Jährige bezwang in der Endrunde Isaiah Thomas von den Boston Celtics.

(APA/Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Magazin Sport Meldungen
  • Episch: Der spektakulärste Dunk Contest aller Zeiten
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen