"Enttäuscht von mir selbst": Justin Bieber entschuldigte sich

Justin Bieber mit Boxer Floyd Mayweather Jr.
Justin Bieber mit Boxer Floyd Mayweather Jr. ©EPA
Nach Monaten und Jahren der wilden Schlagzeilen hat sich Justin Bieber (21) für sein ungezügeltes Benehmen entschuldigt. "Ich weiß, dass ich eine Menge Leute in den vergangenen Jahren vor den Kopf gestoßen habe. Aber ich weiß auch, dass ich immer noch gute Musik machen und alles wieder in die richtigen Bahnen bringen kann", sagte der Sänger in einer TV-Sendung in Los Angeles.

Los Angeles. Der Kanadier hat mit Drogen, Raserei und Wutanfällen für Aufsehen gesorgt. “Ich konnte mich auf mein Leben nicht vorbereiten. Ich bin da einfach als Zwölfjähriger reingestoßen worden”, sagte Bieber Samstagabend (Ortszeit), der einst als Youtube-Wunderkind entdeckt wurde. “Ich weiß nicht, was in mich gefahren war. Es gibt Momente, auf die ich stolz bin. Und es gibt Momente, bei denen ich von mir selbst enttäuscht bin.” Er sei eigentlich ein großherziger Mensch. “Aber trotzdem habe ich einige meiner besten Eigenschaften verloren. Dafür möchte ich mich entschuldigen.” Die Einsicht half ihm nicht sofort: Zum Schluss der Sendung wurde er zur Strafe “egged” – mit rohen Eiern beworfen. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Enttäuscht von mir selbst": Justin Bieber entschuldigte sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen