Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Entschlossenes Vorgehen gegen Steuersünder

Die griechische Regierung hat ein entschiedenes Vorgehen gegen Steuersün­der angekündigt, sagte Ministerpräsident Giorgos Papandreou dem "Handelsblatt". Es gehe nicht an, dass die Mehrheit der Griechen, die hart arbeiteten und ihre Steuern zahlten, für die Verbrechen anderer bluten müssten.
Erste Finanzspritze für Athen
Erste Milliarden fließen Mitte Mai

“Die Menschen wollen mehr Gerechtigkeit”, erklärte Papandreou. Um den Steuersündern auf die Spur zu kommen, nutze sein Land die technische Expertise der Europäischen Union sowie des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Gleichzeitig stellte Papandreou klar, dass Griechenland nicht um Geldgeschenke bettle, sondern um Kredite bitte, die mit hohen Zinsen zurückgezahlt werden müssten. Außerdem wisse sein Land um die Verantwortung, sagte er mit Blick auf die Hilfskredite: “Deshalb setze ich eine Politik der Veränderungen durch, die in Umfang und Tempo ihresgleichen sucht.”

Griechenland werbe um die Chance, beweisen zu können, “dass wir es schaffen”. Der politische Wille, die Krise zu bewältigen, sei deutlich demonstriert worden. “Kein Land hat sich in den vergangenen Jahrzehnten so starke Einschnitte auferlegt,” betonte der Ministerpräsident.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Entschlossenes Vorgehen gegen Steuersünder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen