Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Entscheidung für Öffnung von der Kunsteisbahn Gastra vertagt

Ob die Freiluftarena Gastra in dieser Saison offen hält, steht noch in den Sternen
Ob die Freiluftarena Gastra in dieser Saison offen hält, steht noch in den Sternen ©Luggi Knobel
Die Freiluftarena Gastra in Rankweil wird frühestens im Dezember den Betrieb für Publikumslauf aufnehmen

RANKWEIL. In den letzten 25 Jahren entwickelte sich die Kunsteisbahn Gastra Rankweil in den vier Wintermonaten von November bis Ende Februar zu einem sehr beliebten Treffpunkt für Jedermann. Etwa 700.000 Menschen aus dem Raum Vorderland nahmen das Freizeitangebot von der Marktgemeinde Rankweil gerne in Anspruch um auf der Eisfläche im Freien von dreißig Mal Sechzig Meter ihre Runden zu drehen. In diesem Jahr ist aufgrund der weltweiten Gesundheitskrise auch in der Freiluftarena Gastra Rankweil, in der Nähe der Basilika, alles ganz anders. Frühestens wird am Dienstag, 1. Dezember mit dem Publikums-Eislauf in Rankweil gestartet. Ob der Eisplatz Rankweil für den Publikumslauf mit den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen und den geltenden Maßnahmen überhaupt seine Pforten öffnet, wird in den nächsten Tagen entschieden. Schulen speziell von Rankweil und aus dem Vorderland könnten sofern es zu einer Öffnung kommt in Gruppen mit maximal zwölf Schülern oder Jugendlichen am Eisplatz Rankweil einer sinnvollen Freizeitgestaltung nachgehen. Die Marktgemeinde Rankweil wird am Eingangsbereich der Kunsteisbahn Gastra zwei neue Drehkreuze installieren um die genaue Anzahl an Kunden exakt festzustellen. Beim Eislaufen auf der Eisfläche und in allen öffentlichen Räumen der Sportanlage Gastra muss momentan ein Mund- und Nasenschutz getragen werden. Allerdings machen auch die warmen Temperaturen den Verantwortlichen der Marktgemeinde Rankweil einen Strich durch die Rechnung. Die ständigen hohen Plusgrade und die Sonneneinstrahlung lassen keine Eisaufbereitung bis jetzt und in den nächsten Tagen zu. Bisher wurden nur die Kühlmatten auf der gesamten Eisfläche ausgelegt. Die Banden werden erst wenn die Kühlaggregate in Betrieb gehen aufgestellt. Nach einer Mindest-Eisdicke von zwei bis drei Zentimetern müssten auch die Linien für das Eishockey eingelegt werden. Den drei Rankweiler Sportvereinen mit dem Hockeyklub Samina Rankweil, dem Hockeyclub Walter Buaba und dem Eissportverein Rankweil ist es aufgrund der COVID-Maßnahmen im Monat November erst gar nicht möglich, diverse Trainings- und Wettkämpfe auf der Gastra-Sportanlage zu absolvieren.VN-TK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rankweil
  • Entscheidung für Öffnung von der Kunsteisbahn Gastra vertagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen