AA

England hält EM-Chance am Leben

In der Qualifikation für die EURO 2008 feierten England, Italien, Griechenland und Frankreich am Mittwoch Favoritensiege.

Mit dem dritten Sieg in Serie hat der amtierende Europameister Griechenland in der Qualifikation für die EURO 2008 weiter Boden gut gemacht. Nikos Liberopoulos rettete in Heraklion mit seinem Tor in letzter Minute den 2:1-Sieg gegen den Tabellenletzten Moldawien. Mit 18 Punkten bauten die Hellenen ihre Tabellenführung in der Gruppe C aus – dahinter folgt ein Trio mit 13 Zählern: Norwegen verdrängte die spielfreien Türken durch ein 4:0 gegen Ungarn vom zweiten Platz. Bosnien-Herzegowina (1:0 gegen Malta) bleibt als Vierter in Lauerstellung.

Englands Nationaltrainer Steve McClaren kann durchatmen. Mit einem 3:0 in Tallinn gegen Estland erkämpfte sich der Weltmeister von 1966 den wichtigen Pflichtsieg und hielt Anschluss zum Spitzen-Trio in der Gruppe E. Da sich Kroatien und Russland im Gruppen-Gipfel torlos trennten, schoben sich die Israelis (2:0 in Andorra) hinter den punktgleichen Kroaten (beide 17) auf den zweiten Platz der Gruppe E vor Russland (15) und England (14) vor.

Schweden schickte Island mit 5:0 auf die Insel zurück und übernahm durch den höchsten Sieg des Abends die Tabellenführung in der Gruppe F. Mit 15 Punkten liegen die Skandinavier vor den punktgleichen Spaniern (2:0 in Liechtenstein) und den spielfreien Nordiren (13).

Tabellenführer Rumänien (Gruppe G) ließ beim 2:0 gegen Slowenien keine Zweifel an seiner Favoritenrolle, Bulgarien gewann gegen Weißrussland 2:1. Rumänien führt mit 17 Punkten vor Bulgarien (15) und den spielfreien Niederländern (14).

Die deutsche Nationalmannschaft hat mit einem 2:1-Erfolg gegen die Slowakei fast schon das Ticket für die EM 2008 gebucht. Nach Eigentoren des Slowaken Jan Durica (10.) und von Christoph Metzelder (20.) gelang Thomas Hitzlsperger per Kopf das Siegestor (43.). Deutschland führt die Tabelle mit 19 Punkten vor Tschechien (14) und Irland (13) an.

Weltmeister Italien blieb mit einem 2:0-Sieg gegen Litauen in Kaunas auf Kurs Richtung Österreich/Schweiz. Die Tabellenführung in der Gruppe B behauptete aber WM-Finalist Frankreich. Das Tor von Samir Nasri (33.) war für die Gastgeber gegen die Georgier drei Zähler wert. Frankreich bleibt in der Gruppe B mit 18 Punkten vor Italien (16) und Schottland (15) voran. Die Schotten gewannen gegen die Färöer zwar 2:0, waren dem Außenseiter spielerisch aber unterlegen.

Link zum Thema:
Euro 2008
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fussball-EM
  • England hält EM-Chance am Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen