AA

Endzeitkult-Sekte: Schockierendes Video zeigt Rettung von entführten Mädchen

Ein schockierendes Video zeigt, wie die Polizei zwei vermisste Mädchen auf einem abgelegenen Gelände eines Endzeitkults in Utah entdeckt. Die Aufnahmen dokumentieren die Rettung der Schwestern durch die Polizei an einem dunklen Dezemberabend in der Wildnis, nachdem sie von ihrem Vater entführt wurden.

In einer erschütternden Rettungsaktion entdeckten Polizisten zwei vermisste Mädchen auf dem abgelegenen Gelände eines "Doomsday-Kults" in Utah. Die Schwestern Dinah, acht Jahre alt, und Hattie Coltharp, vier Jahre alt, wurden in Lund, südlich von Salt Lake City, aufgefunden. Jetzt ist ein neues Video aufgetaucht, das die Rettung dokumentiert.

Vom eigenen Vater entführt

Im Dezember 2017 wurden sie von ihrem Vater John Coltharp entführt und seinem Freund Samuel Shaffer übergeben. Dies führte zu einer breiten Berichterstattung im Rahmen einer "Amber Alert"-Suche. Die beiden Mädchen wurden auf dem Gelände versteckt und angeblich mit Shaffer verheiratet.

Polizeirazzia

Bei der Polizeirazzia auf dem Gelände fanden die Beamten auch Shaffers zwei Töchter, Lily, sieben Jahre alt, und Samantha, fünf Jahre alt, die nicht als vermisst gemeldet waren. Die Mädchen wurden Fässern versteckt und lebten in einem Versandcontainer – in der Wüste Utahs, etwa 440 Kilometer südlich von Salt Lake City, und schließlich entdeckt.

©YouTube/Explore with us

"Amber Alert"

Die Brüder von Hattie und Dinah, William, damals sieben, und Seth, sechs Jahre alt, wurden am selben Tag gefunden. Sie waren ebenfalls von ihrem Vater entführt worden. Ihre Mutter hatte sie zusammen mit zwei ihrer Söhne als vermisst gemeldet, was zu einem "Amber Alert" führte.

©YouTube/Explore with us

Auf die Apokalypse vorbereitet

Die Razzia war der Höhepunkt wochenlanger Bemühungen der Mutter das Sorgerecht für die vier Kinder zu erlangen, nachdem ihr Ehemann sie mitgenommen hatte, um sich der Gruppe anzuschließen, die er mit Shaffer gebildet hatte. Die Männer brachten die Kinder auf das Gelände in Vorbereitung auf eine Apokalypse oder in der Hoffnung, Anhänger zu gewinnen, sagten die Behörden. Die religiöse Besessenheit der beiden Väter wurde sowohl von Ermittlern als auch von Freunden und Verwandten seit dem Verschwinden der Kinder mit Sorge betrachtet.

"Doomsday Prepper"

Coltharps Schwester, Cindi Ray, äußerte die Befürchtung, ihr Bruder bereite Dinah und Hattie auf Kinderheiraten vor. Sie beschrieb ihren Bruder als „Doomsday Prepper“. Auf der Website des Kults beschrieb Shaffer sogar ausführlich seine „Offenbarungen“ über Ehe und Ehebruch. Diese beinhalteten, dass mehrere Männer Sex mit einer Frau haben dürfen, wenn ihr Ehemann dies erlaubt, und Frauen oder „Ehefrauen“ dazu "verwendet" werden, Männer in der Religion durch Sex „aufzuziehen“.

Polygamie und Bigamie

Polygamie und Bigamie sind in den Vereinigten Staaten illegal, obwohl Utah, ein Staat mit einer großen Mormonengemeinschaft, Polygamisten, die gesetzestreu sind, nicht strafrechtlich verfolgt, was zum Phänomen der „Sister Wives“ in einigen Teilen des Staates geführt hat. Die Polizei sagt, Shaffer habe Coltharp darauf vorbereitet, als „Prophet“ des Kults zu übernehmen.

Geretttet: Die kleinen Mädchen in der Obhut der Polizei. ©YouTube/Explore with us

26 Jahre Haft

Im Mai 2018 wurde Samuel Shaffer, damals 34 Jahre alt, zu mindestens 26 Jahren Haft verurteilt, nachdem er beschuldigt wurde, junge Mädchen heimlich geheiratet zu haben, aufgrund seiner Überzeugungen in Polygamie und seinem Glauben an den Doomsday. Bei seinem Prozess bekannte er sich wegen Kindesvergewaltigung und -missbrauch schuldig. Monate später, im August 2018, wurde John Coltharp, damals 35 Jahre alt, zu mindestens 25 Jahren Gefängnis verurteilt.

©YouTube/Explore with us

Sodomie und Kinderbigamie

Coltharp bekannte sich ebenfalls schuldig wegen Sodomie und Kinderbigamie. Beide Männer bildeten eine Gruppe namens „Knights of the Crystal Blade“ auf der Grundlage von obskuren mormonischen Ideen, die von der Mainstream-Kirche längst aufgegeben wurden, sagten die Behörden. Sie hatten sich mit John Coltharps Eltern in die Wüste zurückgezogen, möglicherweise in der Hoffnung, Anhänger zu gewinnen oder sich einer anderen Gruppe anzuschließen, sagte sein Schwager Michael Lee.

"Fundamentalistische Gruppe für Millennials"

Die beiden Männer beschrieben die religiöse Gruppe als eine „fundamentalistische Gruppe für Millennials“, die an eine bevorstehende muslimische Invasion der Vereinigten Staaten und eine nahende Apokalypse glaubten.

Kinder geheiratet

Beide Männer hielten zu verschiedenen Zeitpunkten den Titel des Propheten und heirateten heimlich jeweils die beiden Töchter des anderen im Alter von vier bis acht Jahren, so die Staatsanwaltschaft.

Mädchen wurden sexuell missbraucht

Die Behörden sagten, die beiden älteren Mädchen seien auch von den beiden Männern sexuell missbraucht worden, aber es scheint, dass die beiden jüngeren Mädchen nicht missbraucht wurden. (VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Endzeitkult-Sekte: Schockierendes Video zeigt Rettung von entführten Mädchen