AA

Endspurt für Versehrtensportler

Drei vierte Ränge holten Vorarlbergs alpine Versehrtensportler beim Weltcup in Abtenau. Bei der WM-Generalprobe in der Wildschönau blieben im Super-G Topplatzierungen aus.

Im RTL von Abtenau sorgte Jürgen Egle mit Rang vier bei den Monoskifahrern für die beste Ländle-Platzierung, Klaus Salzmann wurde Zehnter. Robert Fröhle und Thomas Bechter mussten sich mit den Rängen 12 bzw. 22 zufrieden geben. Pech hatte Rudi Jochum, der im zweiten Durchgang bei einem Tor hängen blieb und schwer zu Sturz kam. Der Schröckener wurde mit Verdacht auf einen Muskelfaserriss ins Krankenhaus gebracht. In der Klasse Stehend war Arno Hirschbühl als Vierter bester Österreicher. Im Super-G wurde Bechter als Vierter bester Ländle-Monoskifahrer, Egle und Salzmann verzichteten auf einen Start. Fröhle wurde 13., Hirschbühl schied aus.

Beim Super-G-Weltcup am Montag auf der WM-Strecke in Wildschönau sorgten Salzmann als Sechster sowie Bechter als Achter für die Topplatzierungen aus heimischer Sicht.

Weitere Informationen unter www.rollstuhlclub.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Endspurt für Versehrtensportler
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.