Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Endphase im Wäldercup

Die Alberschwender Defensivabteilung wird von Murat Bekar & Co sicherlich gefordert.
Die Alberschwender Defensivabteilung wird von Murat Bekar & Co sicherlich gefordert. ©siha

Alberschwende. Die 2. Auflage des Raiffeisen-Wäldercups geht schon wieder dem Ende, sprich Finale, entgegen. Am 30. Mai und 6. Juni stehen die mit Spannung erwarteten Halbfinalpartien auf dem Programm.

Kein Favorit

Im ersten Spiel empfängt der FC Sohm Alberschwende um 18.30 Uhr den Kaufmann Bausysteme FC Bizau. Die Alberschwender sind in der Landesliga noch voll im Rennen um einen Aufstiegsplatz in die Vorarlbergliga, wo der FC Bizau schon seit vielen Jahren eine fixe Größe ist. In dieser Begegnung ist jeder Ausgang möglich, die Tagesform wird entscheiden.

Zweites Finalticket

Am 6. Juni duellieren sich dann – ebenfalls um 18.30 Uhr – der Enelution FC Sulzberg und der FC Brauerei Egg um das zweite Finalticket. Trainer-Guru Stipo Palinic wird die „Bergler“, die in der Landesliga nur auf Platz zehn liegen, sicherlich optimal auf das Team des regierenden Wäldercup-Siegers einstellen. Die im Abstiegskampf der Vorarlbergliga steckenden Egger sind in dieser Partie zu favorisieren.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Endphase im Wäldercup
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen