AA

Endgültig in der Meisterrunde

Auch wenn in der Begegnung gegen Tulln nicht alles so lief, wie man sich das beim HC Hard vorgestellt hatte, wurde doch ein Sieg eingefahren. [31.1.2000]

Mit dem 26:24 qualifizierte sich die Möller-Truppe nun endgültig für die Meisterrunde in der Handball-Liga Austria.

Nach schwachem Start und der aggressiven Abwehr der Gäste (10./1:4) kamen die Hausherren unter der Regie des gut disponierten Spielmachers Ole Nielsen zu Mitte der ersten Hälfte allmählich auf “Betriebstemperatur”. In der 19. Minute erzielte Kreisläufer Bo Pedersen erstenmal den Gleichstand (6:6). Doch die Abschlussschwäche und der ausgezeichnet haltende Tullner Schlussmann Kiragasi verhinderten einen höheren Pausenvorsprung (11:9).

Nach dem Seitenwechsel war es der überragende Emanuel Ditzer, der die Vorentscheidung herbeiführte. In Unterzahl warf der Harder Rechtsaußen den Treffer zum 16:12 (38.). Als auch noch der Topskorer der Gäste, Peter Köllerer, wegen einer Tätlichkeit (warf Goalie Mattsson beim Siebenmeter ins Gesicht) in der 42. Minute die rote Karte erhielt und das Feld verlassen musste, stand der Sieg der Gastgeber außer Diskussion.

In der HLA-Tabelle sind die Harder weiterhin Dritte, für die Meisterrunde ergäbe dies drei Bonuspunkte.

zurück

(Bild: Shourot)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Endgültig in der Meisterrunde
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.