AA

Eminem gewinnt Klage

Ein Klassenkamerad von Eminem verklagte den Rap-Star wegen Störung der Privatsphäre durch das Lied "Brain Damage". Der frühere Schulkollege des Rappers verliert den Prozess.

Rap-Star Eminem (32) hat mit seinem Song „Brain Damage” nicht gegen die Privatsphäre eines früheren Klassenkameraden verstoßen, der ihn in jungen Jahren schikaniert und verprügelt hatte. Eine entsprechende Klage aus dem Jahr 2001 hat der Klassenkamerad Deangelo Bailey jetzt vor einem Gericht in Michigan verloren, berichteten US-Medien am Montag (Ortszeit).

In dem Song beschreibt Eminem, wie ihn sein früherer Klassenkamerad auf der Schultoilette verprügelt habe, seinen Kopf auf eine Kloschüssel schlug und ihn gewürgt habe. „Es ist offensichtlich, dass ein vernünftiger Zuhörer den Text über den Kläger nicht wörtlich nehmen würde”, hieß es in dem Urteil. Bailey, der heute bei der Müllabfuhr arbeitet, behauptet, er habe Eminem in der Schule höchstens ein bisschen angerempelt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Eminem gewinnt Klage
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.