Eliteschule für arme Mädchen

US-Talkmasterin Oprah Winfrey (52) hat rund 30 Millionen Euro für den Bau einer Eliteschule für arme Mädchen in Südafrika gespendet. 

Nach fünf Jahren Bauzeit sollen 152 Schülerinnen am 15. Jänner ihre Ausbildung in dem exklusiven Internat bei Johannesburg beginnen.

Für die Eröffnungsfeier am Dienstag hatten nach einem Bericht des US-Nachrichtenmagazins „Newsweek“ Südafrikas ehemaliger Staatspräsident Nelson Mandela, die Schauspieler Julia Roberts, John Travolta und Angelina Jolie sowie Musiker Stevie Wonder ihr Kommen zugesagt. Die Schule in der Stadt Henly-on-Klip wurde nach den Plänen von Oprah Winfrey erbaut und besitzt neben modernen Klassenräumen auch ein Theater und ein Wellness-Zentrum.

„Diese Mädchen haben es verdient, von Schönheit umgeben zu sein, und Schönheit inspiriert“, sagte die 52-Jährige. Zuvor waren Vorwürfe laut geworden, das Internat sei zu exquisit für ein Land wie Südafrika. Winfrey, die selbst in armen Verhältnissen aufgewachsen ist, wählte die Schülerinnen im Alter zwischen zwölf und 13 Jahren persönlich aus. Insgesamt hatten sich rund 3.500 Mädchen beworben.

Die Talkmasterin hatte vor Jahren Mandela versprochen, sie würde die Ausbildung südafrikanischer Mädchen aus einigen der ärmsten Regionen des Landes unterstützen. Sie sei es Leid gewesen, Wohltaten immer aus der Entfernung zu verteilen, sagte Winfrey.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Eliteschule für arme Mädchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen