Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eliteliga Vorarlberg für RW Rankweil in Reichweite

Die Eliteliga Vorarlberg ist für RW Rankweil in Reichweite
Die Eliteliga Vorarlberg ist für RW Rankweil in Reichweite ©Luggi Knobel
Die Rot-Weißen mit Erfolgscoach Stipo Palinic überwintern in der Vorarlbergliga sensationell auf dem vierten Tabellenplatz
Goldener Herbst für RW Rankweil

RANKWEIL. Nach einer zehnjährigen Pause könnte die erste Kampfmannschaft von FC RW Rankweil ab der Saison 2019/2020 wieder in der dritthöchsten Spielklasse Österreichs spielen. Zur Halbzeit liegt die Elf um Trainer Stipo Palinic in der Vorarlbergliga auf dem hervorragenden vierten Rang. Nur drei Zähler beträgt der Rückstand auf Winterkönig Wolfurt. Vorausgesetzt, die neu ins Leben gerufene Eliteliga Vorarlberg mit den zehn stärksten Amateurklubs aus dem Ländle kommt ab dem kommenden Jahr zum Tragen, haben die Rot-Weißen sehr reelle Chancen auf eine Rückkehr in die Drittklassigkeit. Von 2002 bis 2009 spielte RW Rankweil in der Regionalliga West und musste danach kleinere Brötchen backen.

Torfabrik der Vorarlbergliga

Mit 52 Treffern sind die Rot-Weißen in dieser Meisterschaft die Torfabrik in dieser Leistungsstufe. Das Quartett Fabian Koch (17), Matthias Flatz (12), Matthias Bechter (9) und Timo Wölbitsch (7) hat allein 45 der bisherigen Tore geschossen. „In Rankweil entsteht etwas sehr Gutes. Viele junge, talentierte Jugendliche schnuppern schon im Eins und stehen kurz vor dem Sprung. Der Großteil des Kader besteht aus sogenannten Eigenbauspielern“, sagt RW Rankweil-Coach Stipo Palinic. Kapitän Andreas Schwendinger beendet aus beruflichen Gründen seine Laufbahn, aber diese Schwächung wird nur durch die Jugend ersetzt. Mittelfeldspieler Frederik Koch soll nach seinem Kreuzbandriss in der Rückrunde wieder auflaufen. „Es wird keine neuen Spieler geben. Wir wollen den jungen Eigenbaus die Chance geben“, so RW-Sportchef Klaus Beiter. Mit Elias Domig, Thomas Beiter, Philipp Baldauf, David und Simon Domig, Justin Jutz, Mario Schmied und Nico Theofanidis werden acht Talente im Frühjahr vermehrt Spielpraxis im Eins sammeln. Ein Aufstieg für RW Rankweil in die Drittklassigkeit ist durchaus drin, aber keine Pflicht. Die erste Saisonhälfte im Traditionsverein rundete die Damenmannschaft mit dem Halbzeittitel in der 2. Frauen Bundesliga Mitte/West und dem Erreichen im ÖFB Cup, Viertelfinale sowie dem Herbstmeistertitel der Unter-18-Elf mit Trainer Müslüm Atav ab.VN-TK

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Rankweil
  • Eliteliga Vorarlberg für RW Rankweil in Reichweite
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen