Elfmeter-Skandal im Halbfinale?

Ron Vlaar schießt zu unplatziert - Leichtes Spiel für Sergio Romero.
Ron Vlaar schießt zu unplatziert - Leichtes Spiel für Sergio Romero. ©EPA
Hat Ron Vlaar im Elfmeterschießen gegen Argentinien den ersten Versuch für die Niederlande doch verwertet? Nach dem Aus der Oranjes wird heftig spekuliert ob die WM einen Elfmeter-Skandal hat.

Heiße Diskussionen entbrannten nach dem Elferschießen zwischen den Niederlanden und Argentinien im WM-Halbfinale auf YouTube, Facebook und Co. Grund für die erhitzten Gemüter war der erste Elfmeter der Niederländer. Verteidiger Ron Vlaar tritt an, schießt zu unplatziert, und Argentiniens Keeper Sergio Romero pariert den Schuss. Was danach passierte brachte dann die Diskussion ins Rollen.

Der bereits parierte Ball springt knapp bei Vlaar auf, rollt mit viel Drall versehen in Richtung Tor, und bleibt auf oder vielleicht sogar knapp hinter der Torlinie liegen. Auf den diversen Videos ist das allerdings nicht klar zu erkennen.

Wäre der Ball also ins Tor gerollt, hätte der Schiedsrichter auf Tor entscheiden müssen. Der Skandal stellt sich aber schnell als Wunschdenken der Oranje-Fans heraus:

Aus anderer Perspektive ist nämlich klar zu erkennen, dass Vlaar den Ball nach Romeros Parade mit der Schulter berührt. Selbst wenn der Ball über der Linie gewesen sein sollte, damit würde das Tor keinesfalls zählen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM vienna
  • Elfmeter-Skandal im Halbfinale?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen