AA

Elfjähriger Karatekämpfer schlug Sexunhold in Flucht

Ein elfjähriger Schüler hat einen 24-Jährigen, der sich in einem oststeirischen Gasthaus in den Schlafräumen einer Schulklasse aus dem Burgenland herumtrieb und Kinder belästigte, mit einem Karateschlag abgewehrt.

Der einschlägig vorbestrafte Bademeister wurde festgenommen, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark am Donnerstag mit.

Der Vorfall hatte sich Dienstagnacht in einem Gasthaus in Pinggau (Bezirk Hartberg) ereignet. Der 24-jährige Bademeister hatte sich in die Gästezimmer im erste Stock geschlichen, wo die Teilnehmer einer Schullandwoche schliefen. Er zog mehreren schlafenden Buben im Alter zwischen neun und elf Jahren die Unterhosen herunter und berührte ein Kind im Genitalbereich.

Ein elfjähriger Schüler, der durch den Lärm aufgewacht war und nach einem Toilettenbesuch in den Schlafraum zurückgehen wollte, wurde vom 24-Jährigen verfolgt. Als ihn der Mann daran hindern wollte, die Türe zu schließen, rammte der in Karate ausgebildete Bub dem Täter einen gezielten Abwehrschlag gegen den Bauch. Daraufhin trat der 24-Jährige den Rückzug an.

Die geschockten Schüler teilten den Vorfall vorerst nicht den Begleitlehrern mit. Erst am Mittwoch wurde ein Lehrer zufällig Zeuge eines Gesprächs unter den betroffenen Kindern, in dem es um den nächtlichen Vorfall ging. Der Pädagoge erstattet sofort Anzeige.

Der einschlägig vorbestrafte Verdächtige wurde festgenommen und in die Justizanstalt Graz Jakomini eingeliefert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Elfjähriger Karatekämpfer schlug Sexunhold in Flucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen