AA

Elektromobilität ist energieeffizient

©VMH/ Roland Paulitsch
Die Modellregion Vorarlberg sorgt mit der VLOTTE für internationales Aufsehen.

In Vorarlberg sind aktuell rund 250.000 Fahrzeuge zugelassen. Mit rund 2600 Gigawattstunden verbrauchen diese rund 30 Prozent der Gesamtenergie Vorarlbergs. In der Umstellung auf die Elektromobilität liegt daher ein gewaltiges Einsparungspotenzial: Gelingt es, zehn Prozent dieser Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor durch Elektrofahrzeuge zu ersetzen, würde der Strombedarf nur um drei Prozent steigen. In Vorarlberg sind dies rund 60 Millionen Kilowattstunden (kWh), das entspricht der Produktion eines kleinen Kraftwerks.

Hohes Sparpotenzial

Im Falle einer kompletten Umstellung könnten in Vorarlberg sogar 60 Prozent Energie eingespart werden. Mit dem aktuellen Energiemix der Vorarlberger Kraftwerke entspräche dies zudem einer CO2-Einsparung von 73 Prozent. Der Grund ist die wesentlich höhere Energieeffizienz des Elektromotors gegenüber dem Verbrennungsmotor. Mit dem Projekt VLOTTE befindet sich Vorarlberg unter den Vorreitern in Sachen Elektromobilität. 100 Fahrzeuge werden bis Ende 2009 auf Vorarlbergs Straßen unterwegs sein. Damit gehört es weltweit zu den größten Modellregionen.
“Elektroautos bekommt man noch nicht im Supermarkt”, so DI Gerhard Günther, Geschäftsführer der Vorarlberger Elektroautomobil Planungs und BeratungsgmbH, von der Tatsache, dass es bisher noch kein serienreifes Elektromobil auf dem Markt gibt. Einzige Ausnahme ist die Kleinserie des norwegischen Autobauers Think. Zwar überschlagen sich aktuell die Ankündigungen der verschiedenen Automobilhersteller, serienreife Fahrzeuge produzieren zu wollen – Günther rechnet allerdings nicht mit einer Realisierung vor 2012.

Innovatives Modell

In Kooperation mit dem Autohaus Rohrer in Rankweil und der Firma Elektrotechnik Theurer in Wolfurt werden daher die Elektrofahrzeuge selber gebaut. Die ersten beiden elektrischen Fiat 500 konnten bereits den Kunden übergeben werden.
Die VLOTTE punktet dabei mit einem innovativen Geschäftsmodell, der so genannten Mobilitätsrate: “Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir ein umfassendes Mobilitätspaket geschnürt”, so Günther.

Mobilitätspaket

Neben dem Fahrzeugleasing beinhaltet diese Mobilitätsrate ein umfassendes Versicherungspaket, die kostenlose Wartung der Fahrzeuge, die kostenlose Betankung in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein im Rahmen einer Park&Charge- Mitgliedschaft, eine Jahresnetzkarte des Vorarlberger Verkehrsverbunds und eine kostenlose ÖAMTC-Mitgliedschaft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Energie
  • Elektromobilität ist energieeffizient
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen